Dundalk scheitert in der Verlängerung gegen Rosenborg

2:1 n.V.
(3:2 nach Hin- und Rückspiel)

Im Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League ist Dundalk heute in Trondheim knapp an Rosenborg gescheitert.

Das 1:1 aus dem Hinspiel bedeutete, dass Dundalk mindestens ein Tor schießen muss, und genau das klappte schon nach 12 Minuten, als Brian Gartland per Kopfball nach einer Ecke das 1:0 erzielte. Wenige Minuten danach hatte Dundalk, wieder nach einer Ecke, eine große Chance zum 2:0, die der norwegische Torwart aber parieren konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam Rosenborg besser in die Partie und erzielte, wie schon im Hinspiel, kurz vor der Pause den Ausgleich.
Die zweite Halbzeit, in der Rosenborg deutlich mehr Ballbesitz hatte als Dundalk, endete torlos, und so ging es dann in die Verlängerung. Mitte der ersten Hälfte der Verlängerung ging Rosenborg in Führung, und obwohl Dundalk noch Chancen zum Ausgleich hatte (die beste davon kurz vor dem Seitenwechsel), wollte der Ausgleich nicht mehr fallen. Somit verabschiedet sich Dundalk leider knapp und nach großem Einsatz schon in dieser Runde und kann den Lauf aus der vorigen Saison nicht wiederholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.