FAI sperrt zwei Athlone-Spieler für jeweils 12 Monate

Im Fall des Wettmanipulations-Verdachts bezüglich der Partie zwischen Longford und Athlone im April hat die FAI Anfang der Woche ein Urteil gefällt und gestern bekannt gegeben: Zwei Spieler von Athlone wurden für schuldig befunden und für 12 Monate von jeglichen Aktivitäten mit Fußball-Bezug ausgeschlossen, also gesperrt.

Sowohl der Verein Athlone Town als auch die Spielergewerkschaft PFAI, die die beiden Spieler vertritt, haben in Reaktion darauf deutliche Kritik am Verfahren geäußert. Die Beweislage sei sehr dünn und das Urteil daher nicht nachvollziehbar. Die PFAI hat angekündigt, falls nötig bis vor den internationalen Sportsgerichtshof CAS zu ziehen.

Vorerst gehe ich allerdings davon aus, dass die Spieler in Athlones letzten drei Saisonspielen nicht mehr zum Einsatz kommen, zumal die Saison für Athlone inzwischen sowieso gelaufen ist und es um praktisch nichts mehr geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.