Irland geht gegen Dänemark unter

1:5
(1:5 nach Hin- und Rückspiel)

Nach dem 0:0 im Hinspiel des WM-Playoffs brauchte Irland heute einen Sieg im Rückspiel, um sich für die WM zu qualifizieren. Und eigentlich lief zumindest der Beginn der Partie nach Plan. Irland ging in der 5. Minute durch einen Kopfballtreffer von Shane Duffy nach einem Freistoß in Führung und hatte in den darauffolgenden ca. 20 Minuten noch zwei, drei weitere Chancen, um die Führung auszubauen. Doch dann kam alles anders:
In der 29. Minute landete der Ball nach einer dänischen Ecke im irischen Tor, Verteidiger Cyrus Christie hatte ihn in einem verunglückten Rettungsversuch über die Linie befördert. Drei Minuten später wurde Irland klassisch ausgekontert, und Christian Eriksen traf zum 2:1 für Dänemark. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause.
Da Irland das Spiel nun drehen musste, wurde in der zweiten Hälfte, auch durch zwei Wechsel in der Halbzeit, das irische Spiel weiter nach vorne verlagert, was hinten Räume für die Dänen öffnete. Mit dem 3:1 für Dänemark in der 62. Minute, wieder durch Eriksen, war die Partie quasi gelaufen, es folgte noch Eriksens dritter Treffer zum 4:1 und ein von Niklas Bendtner verwandelter Elfmeter zum 5:1. Die Iren sind damit bei der WM nur Zuschauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.