Blog

Irland steigt ohne Sieg aus der Nations League-Gruppe ab

Nach den Spielen im Oktober sah es schon nicht gut aus für Irland in der Nations League, und am Freitag schlug Dänemark Wales mit 2:1, was bereits den Abstieg für Irland besiegelte. Am letzten Gruppenspieltag ging es zwischen Dänemark und Irland also schon quasi um nichts mehr. Trotzdem wäre es natürlich gut gewesen, die Gruppenspiele nicht ohne Sieg zu beenden.

Das war der irischen Nationalmannschaft leider nicht vergönnt: In Dänemark gab es nur ein torloses Unentschieden, wie schon am vergangenen Donnerstag im Freundschaftsspiel gegen Nordirland. Diese Ergebnisse werden die Position von Martin O’Neill als Nationaltrainer sicher nicht stärken.

Positiv aus diesen Spielen ist wohl nur zu erwähnen, dass es zwei neue Debütanten gab: Ronan Curtis, der bis Sommer noch bei Derry City spielte und inzwischen bei Portsmouth spielt, und der 18-jährige Michael Obafemi, der in Southampton unter Vertrag steht, sind zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft aufgelaufen.

Der Endstand in der Nations League-Gruppe ist wie folgt:

Pl. Land Sp. T. GT. Pkt.
1. dfs_fl_daenemark Dänemark 4 4 1 8
2. dfs_fl_wales Wales 4 6 5 6
3. dfs_fl_irland Irland 4 1 5 2

Declan Devine wird neuer Trainer bei Derry City

Derry City hat heute bekannt gegeben, wer der neue Trainer wird: Declan Devine übernimmt den Job – nicht zum ersten Mal. Devine war bereits in den Spielzeiten 2012 und 2013 für zwei Jahre der Chef an der Seitenlinie in Derry. Danach wechselte zum nordirischen Fußballverband und wurde nordirischer U16-Nationaltrainer. Nun geht es also zurück in den Vereinsfußball. Devine erhält einen Zweijahresvertrag und wird nun erst mal seinen Kader für die neue Saison zusammenstellen müssen, was durchaus etwas Arbeit sein dürfte, denn bislang stehen, wenn ich das richtig überblicke, erst sechs Spieler für 2019 unter Vertrag.

Ian Morris wird neuer Trainer bei Shelbourne

Shelbourne ist auf der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Saison fündig geworden: Ian Morris ist der Neue dort.

Für Morris ist das der erste Trainerjob auf diesem Level. Er war in der abgelaufenen Saison noch Spieler bei Bohemians, war dort aber auch im Training im Jugendbereich involviert. So gesehen ist er nicht komplett ohne Trainererfahrung, aber trotzdem ist es zumindest auf den ersten Blick nicht unbedingt eine naheliegende Personalie. Mal abwarten, wie er sich macht.

Dundalk gewinnt das Double 2018

2:1

Am Sonntag stand das Pokalfinale auf dem Programm, und so machte ich mich auf den Weg nach Dublin zum Aviva-Stadion.

Das Stadion kommt in Sicht

Als Erstes stand das Damenfinale auf dem Plan, das Stadion war zu dem Zeitpunkt noch recht leer, als Wexford Youths Women mit 1:0 gegen Peamount United gewannen. Dann füllte es sich fürs Männerfinale.

30412 Zuschauer (deutlich mehr als in den vorigen Jahren) sahen eine recht ausgeglichene Partie, in der Sean Hoare Dundalk in der 19. Minute durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke in Führung brachte. Quasi im direkten Gegenzug kam Karl Sheppard im Strafraum von Dundalk zu Fall, gefoult von eben jenem Sean Hoare, der gerade vorher das Tor erzielt hatte. Die Konsequenz: Elfmeter. Kieran Sadlier verwandelte diesen, so dass es nach 21 Minuten 1:1 stand. In der Folge waren beide Teams auf Augenhöhe, es gab (wenige) Chancen auf beiden Seiten, und dann ging es mit 1:1 in die Halbzeit.

Spielszene aus der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit waren die Vorteile etwas mehr auf Seiten von Dundalk, insbesondere nachdem Cork Citys Gearoid Morrissey verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. In der 73. Minute erzielte Patrick McEleney die erneute Führung für Dundalk per Kopf nach einer passgenauen Flanke von Sean Gannon. Beide Teams hatten noch Chancen, die beste Ausgleichschance für Cork City gab es dabei in der Nachspielzeit, als Dundalks Gary Rogers einen abgefälschten Distanzschuss von Sadlier nur knapp über die Latte lenken konnte. Am Ende blieb es aber beim 2:1 für Dundalk, und Dundalk gewann damit den Pokal und das Double in dieser Saison. Damit ist die Saison jetzt abgeschlossen, die nächste startet am 9. oder 10. Februar mit dem President’s Cup.

Finn Harps steigen auf, Limerick ab

Nach dem Hinspiel haben Finn Harps heute auch das Rückspiel der finalen Playoff-Runde gewonnen. Im dem Vernehmen nach gut gefüllten Markets Field (eine offizielle Zuschauerzahl habe ich noch nicht gesehen) in Limerick gewannen die Harps durch Tore in der 45. und 80. Minute mit 2:0, das Gesamtergebnis über beide Spiele war damit 3:0. Damit steigen Finn Harps nach einer Saison in der First Division wieder in die Premier Division auf, Limerick steigt nach zwei Spielzeiten in der Premier Division ab in die First Division.

Limerick 0:2 Finn Harps

Vorbehaltlich der Lizenzerteilungen lauten die Aufsteiger nach dieser Saison also UCD und Finn Harps, die Absteiger sind Limerick und Bray Wanderers.

Bohemians verteidigen U19-Meisterschaft

Die U19 der Bohemians hat heute Abend im Endspiel gegen Shamrock Rovers den Meistertitel verteidigt. Die Partie endete 1:0 aus Sicht der Bohemians. Damit können sie darauf spekulieren, in der kommenden Saison erneut an der UEFA Youth League teilnehmen zu können.

Für Shamrock Rovers war das verlorene U19-Finale bereits das zweite verlorene Jugendfinale innerhalb weniger Tage: Die U17-Meisterschaft ging am Samstag an Finn Harps, mit einem 3:0-Sieg über Shamrock Rovers.

Das U15-Finale findet am Donnerstag statt.

Nachtrag 01.11.: Das U15-Finale wurde von St.Patrick’s Athletic gewonnen, mit einem 2:1 über das Team von Bohemians und St. Kevin’s Boys, die im U15-Bereich mit einer gemeinsamen Mannschaft antreten.

Vorteil Finn Harps im Playoff

Finn Harps 1:0 Limerick

Das Hinspiel der finalen Playoff-Runde zwischen Finn Harps und Limerick endete heute Abend mit einem (leichten) Vorteil für Finn Harps, denn die gewannen die Partie zu Hause vor 2379 Zuschauern mit 1:0. Tor des Tages war ein Handelfmeter in der 36. Minute.

Am Freitag findet das Rückspiel in Limerick statt, das darüber entscheidet, welches der beiden Teams in der kommenden Saison in der Premier Division spielen wird.

Derry City trennt sich von Kenny Shiels

Einen Tag nach dem letzten Spieltag der Premier Division hat Derry City heute bekannt gegeben, dass man sich von Trainer Kenny Shiels trennt.

Shiels kam zu Beginn der Saison 2016 und führte Derry in seinen ersten zwei Jahren in die Europa League-Qualifikation. Seine aktuelle dritte Saison war aber im Vergleich dazu enttäuschend und endete auf Platz 8, was wohl insbesondere auf eine löchrige Defensive zurückzuführen war (70 Gegentore). Grund genug für den Verein, es in der nächsten Saison mit einem neuen Trainer zu versuchen.

Premier Division-Saison 2018 endet mit einigen deutlichen Ergebnissen

Fast alle Tabellenpositionen waren vor dem letzten Spieltag schon fix, lediglich zwischen Platz 5 und 6 sowie 7 und 8 waren noch Bewegungen möglich, und die gab es dann auch. Dabei fielen die Ergebnisse an diesem Spieltag teilweise deutlich aus. So gewann St. Patrick’s Athletic gegen Derry City mit 5:0 und zog damit noch an Bohemians vorbei, die ihrerseits aber dem Meister Dundalk noch einen Punkt abtrotzten. Derry ist durch die Niederlage noch auf Platz 8 abgerutscht, da Sligo Rovers etwas überraschend gegen Shamrock Rovers gewannen. Deutliche Ergebnisse gab es noch in Cork (5:1 gegen Bray) und Waterford (4:1 gegen Limerick). Bray Wanderers beenden die Saison mit 96 Gegentoren, was zwar ein schwaches Ergebnis ist, aber noch lange kein Negativrekord. Der liegt bei 115 Gegentoren (Galway United, Saison 2011).

Die Torjägerkrone geht, wie schon seit Wochen zu erwarten, an Dundalks Patrick Hoban mit 29 Saisontreffern, Zweiter in der Wertung ist Kieran Sadlier von Cork City (16 Treffer), der sich mit einem Dreierpack am letzten Spieltag noch vor seinen Teamkollegen Graham Cummins (14 Treffer) setzen konnte.

Cork City 5:1 Bray Wanderers
St. Patrick’s Athletic 5:0 Derry City
Bohemians 1:1 Dundalk
Sligo Rovers 2:0 Shamrock Rovers
Waterford 4:1 Limerick

Liam Buckley ist neuer Trainer in Sligo

Wie schon seit einigen Wochen spekuliert wurde, wird Liam Buckley zur kommenden Saison der neue Trainer bei Sligo Rovers sein. Buckley war erst vor einigen Wochen bei St. Patrick’s Athletic zurückgetreten, und bereits kurz nach seinem Rücktritt wurde er als neuer Trainer in Sligo gehandelt. Seit heute ist es nun offiziell, er erhält einen Einjahresvertrag und tritt seinen Dienst quasi direkt nach dem letzten Spieltag der laufenden Saison an.