Blog

Waterford FC veröffentlicht neues Wappen

Nach der Übernahme des Vereins im November und der darauffolgenden Namensänderung von Waterford United zu Waterford FC im Dezember hat der Verein nun ein neues Wappen veröffentlicht:

Ich habe zwar irgendwie meine Zweifel, dass die sehr an das Wappen der englischen FA erinnernden drei Löwen in Irland sonderlich gut ankommen, aber das müssen die Leute in Waterford ja selbst wissen…

Dundalk bekommt einen neuen Kunstrasen

Wie schon vor einiger Zeit mal erwähnt, soll Dundalk in der aktuellen Winterpause einen neuen Rasen bekommen. Nun, rund 5 Wochen vor dem ersten Spieltag der neuen Saison, steht fest, was es wird: Es wird erneut ein Kunstrasen, aber natürlich ein modernerer als der alte. Bis zum ersten Spieltag soll der neue Rasen drin sein.

Der President’s Cup, für den Dundalk eigentlich dieses Jahr Heimrecht hätte und der vor dem ersten Spieltag ausgetragen werden soll, wird durch die Arbeiten am Rasen dann wohl woanders stattfinden müssen. Details dazu stehen anscheinend noch nicht fest, ich hoffe aber, dass dann in Cork gespielt wird. 🙂

Wallace-Pleite gefährdet Wexford Youths

Laut einem Bericht in der heutigen Printausgabe der Sunday Times droht dem Verein Wexford Youths im Zusammenhang mit der Insolvenz von Mick Wallace’s Baufirma M&J Wallace ein Konkursantrag auf Basis einer Forderung von 200000€.

Wer ist Mick Wallace? Wallace ist Bauunternehmer und Eigentümer der Firma M&J Wallace, und ist außerdem parteiloser Abgeordneter im irischen Parlament (was aber für diese Geschichte irrelevant ist). Außerdem ist er Gründer und Vorsitzender von Wexford Youths. Laut dem heutigen Beitrag von RTE.ie zum Thema ist die Firma M&J Wallace Eigentümerin des Vereins. Hier ist also die Verbindung zum Verein.

M&J Wallace ist spätestens seit Beginn der Finanzkrise 2008 in finanziellen Turbulenzen und befindet sich seit ein paar Jahren in einem laufenden Insolvenzverfahren. Das Stadion Ferrycarrig Park wurde bereits im letzten Februar an die FAI verkauft, und Mick Wallace selbst musste im Dezember Privatinsolvenz anmelden. Nun ist also offenbar der Verein dran. Die Summe von 200000€, die im Raum steht, schuldet der Verein angeblich der Baufirma – also genau der Firma, die Eigentümerin des Vereins ist.

Wie das Ganze nun weitergeht und was das für den Spielbetrieb bedeutet, wird sich zeigen, aber ich nehme mal an, dass selbst bei idealem Verlauf die Finanzlage des Vereins sehr dünn sein wird, so dass an einen Wiederaufstieg der Herren in die Premier Division wohl vorerst genausowenig zu denken ist wie an eine Meisterschaft oder einen Pokalsieg der Damen (die 2015 das Double geschafft hatten).

Spielplan 2017: Dundalk eröffnet gegen Shamrock Rovers

Die Spielpläne für die Saison 2017 sind heute veröffentlicht worden, sowohl für die Premier Division als auch für die First Division. Meister Dundalk eröffnet dabei mit einem Heimspiel gegen Shamrock Rovers, was sicherlich das Topspiel des ersten Spieltags ist. Für Ronan Finn und Darren Meenan, die von Dundalk zu den Rovers wechseln, wird also gleich das erste Spiel die Partie gegen den alten Arbeitgeber sein.

In der Saison 2017 wird es drei Absteiger von der Premier Division in die First Division geben, bei nur einem Aufsteiger. Dadurch soll die Premier Division zur Saison 2018 von 12 auf 10 Teams reduziert werden, die First Division wird von 8 auf 10 aufgestockt. Der Abstiegskampf 2017 wird wahrscheinlich sehr spannend, wenn 3 von 12 Teams runter müssen. Die First Division kann aber schnell sehr langweilig werden, falls sich ein Team früh absetzt. Wir werden sehen…

Waterford ist nicht mehr United

Kurz nach der Übernahme von Waterford United im November hatte der neue Besitzer es schon angekündigt, jetzt scheint es umgesetzt zu sein: Aus Waterford United FC wird Waterford FC, das United fällt also aus dem Namen heraus. Eine offizielle Pressemitteilung oder so etwas gibt es dazu noch nicht, aber die offiziellen Twitter- und Facebook-Präsenzen des Vereins tragen schon den neuen Namen. Damit nimmt der Verein einen alten Namen wieder an, denn bis Anfang der 1980er hieß der Verein auch Waterford FC. Ein neues Wappen wird es wohl demnächst auch geben, zumal im bisherigen Wappen das „United“ ausgeschrieben drin steht, was dann ja nicht mehr zum Vereinsnamen passt.

Cork bekommt ein Fussball-Exzellenzzentrum

Die Planungen und Vorbereitungen liefen mindestens seit dem letzten Jahr, und nun wird ab dem nächsten Jahr gebaut: Die FAI, Cork County und FORAS (letztere ist die Eigentümergesellschaft von Cork City FC) haben heute offiziell den Projektstart für ein „Centre of Excellence“ im Nordosten von Cork bekannt gegeben. Cork City FC wird die Anlage, wenn sie fertig ist, als Trainingszentrum nutzen und daher voraussichtlich der Hauptnutzer der Anlage sein, die aber generell dem Fussball in der Region als Trainings- und Leistungszentrum zur Verfügung stehen soll. Auch eine mögliche Nutzung als Trainingsbasis für Teilnehmer der EM 2020, bei der vier Spiele in Dublin ausgetragen werden, ist angedacht.

Ich denke, ein solches Trainingszentrum ist ein guter Schritt in die richtige Richtung, wenn man den Fussball in Irland im Hinblick auf die Zukunft stärken und weiterentwickeln will. Für Cork City FC löst es langfristig das Problem, dass die Pacht für die Flächen, auf denen die bisherigen Trainingsanlagen sind, nicht ewig weiterlaufen wird und der Eigentümer der Flächen dort meines Wissens mittelfristig Wohnungen bauen will.

Daryl Horgan und Andy Boyle wechseln von Dundalk nach Preston

Vor ein paar Tagen haben sie noch mit Dundalk in der Europa League gespielt, jetzt geht es für Daryl Horgan und Andy Boyle in England weiter: Beide wechseln zum 1. Januar zu Preston North End in die englische Championship, wie heute bestätigt wurde. Damit verliert Dundalk zwei Spieler, die entscheidend zum Erfolg des Vereins beigetragen haben und sich durch ihre Leistungen auch in den Kader der irischen Nationalmannschaft gespielt haben.

Natürlich hinterlassen diese Abgänge Lücken im Team von Dundalk, aber zumindest für Boyle wurde schon Ersatz verpflichtet: Sean Hoare wechselt von St. Patrick’s Athletic zu Dundalk. Als Ersatz für Horgan ist wohl Dylan Connolly im Gespräch, der aber bei Bray Wanderers unter Vertrag steht, so dass sich die beiden Vereine auf eine Ablösesumme einigen müssten.

Nachtrag 18.12.:

Dylan Connolly hat bei Bray Wanderers bis 2018 verlängert. Damit ist der Wechsel zu Dundalk vom Tisch, und Dundalk muss sich wohl anderweitig nach einem Horgan-Ersatz umsehen.

Derry City spielt 2017 (zunächst) in Buncrana

Ende November sind im Brandywell, Derry Citys Heimstadion, die Baumaschinen eingerückt, da das Stadion umgebaut wird. Die bislang ums Spielfeld führende Hunderennbahn (!) wird entfernt und in eine separate Anlage ausgelagert, der Rasen durch einen Kunstrasen ersetzt und eine neue Gegentribüne gebaut.

Diese Bauarbeiten werden voraussichtlich über den Großteil der Saison 2017 andauern, und daher muss Derry City in ein anderes Stadion ausweichen. Heute nun hat der Verein bekannt gegeben, dass zumindest die ersten Spiele der neuen Saison im Maginn Park in Buncrana, ca. 25 km nordwestlich von Derry, ausgetragen werden. Da Maginn Park relativ klein ist, ist das keine Ideallösung und wird die Kriterien für die Europa League-Qualifikation wohl nicht erfüllen. Daher wird im weiteren Verlauf der Saison wohl auch nach alternativen Möglichkeiten Ausschau gehalten.

Dundalks Europareise endet in Israel

2:1

Jetzt ging das Abenteuer Europa League für Dundalk doch in der Gruppenphase zu Ende. Nach den Ergebnissen vom letzten Spieltag waren sowohl Dundalk als auch Maccabi Tel Aviv auf Schützenhilfe von Zenit St. Petersburg angewiesen. Doch diese Schützenhilfe kam nicht, sondern AZ Alkmaar schlug Zenit mit 3:2 und qualifizierte sich damit als Gruppenzweiter. Maccabi und Dundalk spielten also nur noch aus, wer Dritter und wer Vierter wird, was beide Teams aber natürlich nicht sicher wussten, da die Gruppenspiele parallel liefen. Dundalk verlor das heutige Spiel letztendlich mit 1:2 (Torschütze für Dundalk: Daryl Horgan). Im Vergleich zum Spiel gegen Alkmaar war Dundalk zwar wieder besser, aber ich denke trotzdem, der Mangel an Spielpraxis seit dem Pokalfinale hat Dundalk nicht gerade geholfen. So steht am Ende nur Platz 4 in der Gruppe zu Buche, aber ich denke, Dundalk hat trotzdem mehr erreicht als man erwarten konnte.

Damit endet die Saison 2016 nun auch für Dundalk, und der eine oder andere Spieler, der in der Europa League auf sich aufmerksam machen konnte, wird nun wohl weiterziehen. Es wird nun spannend zu sehen, wer geht, wer bleibt und wer kommt.

Die Abschlusstabelle der Gruppe D:

Platz Team Tore Gegentore Punkte
1. Zenit Zenit St. Petersburg 17 8 15
2. Alkmaar AZ Alkmaar 6 10 8
3. Tel Aviv Maccabi Tel Aviv 7 9 7
4. Dundalk Dundalk 5 8 4

Sean Maguire bleibt ein weiteres Jahr in Cork

Torschützenkönig Sean Maguire hat für ein weiteres Jahr in Cork unterschrieben. Nach einer hervorragenden Saison mit insgesamt 29 Pflichtspieltoren (18 in der Liga, 7 im Pokal, 3 in der Europa League-Qualifikation und 1 im President’s Cup) gab es natürlich Spekulationen, dass er ins Ausland wechselt. Das ist nun erst mal vom Tisch, und er bleibt der Liga erhalten.

Bislang gibt’s aus der Liga in dieser Winterpause noch kaum Abgänge ins Ausland zu vermelden, allerdings steht für eine ganze Reihe von Spielern auch noch nicht fest (oder wurde noch nicht öffentlich), wo sie nächste Saison spielen. Das betrifft auch und gerade einige Spieler von Dundalk, wo man wohl noch abwartet, ob es in der Europa League nach der Winterpause noch weiter geht. Meldungen über Vertragsverlängerungen und Zugänge gab es jedenfalls von einigen anderen Vereinen schon deutlich mehr als von Dundalk.

Noch überhaupt keine Meldungen über Zugänge oder Vertragsverlängerungen habe ich von vier Teams aus der First Division gesehen: Waterford United, Athlone Town, Cabinteely und UCD haben noch nichts vermeldet. UCD ist da etwas ein Sonderfall: Als Universitätsteam sind viele Spieler Studenten mit Sportstipendium. Diese Stipendien laufen üblicherweise über ein paar Jahre, so dass ich davon ausgehe, dass UCD durchaus bereits Spieler für die kommende Saison sicher hat. Bei Waterford wird nach der Übernahme vermutlich erst mal komplett umgebaut, ein neuer Trainer eingestellt und dann geht es an die Spielerverträge. Auch bei Cabinteely muss wohl erst die offene Trainerposition gefüllt werden. Und in Athlone gibt es viele Dinge zu klären, das zu erläutern, würde diesen Beitrag hier wohl sprengen.