Dundalk zurück an der Tabellenspitze

Dundalk hat am Freitagabend mit einem 3:1-Sieg in Bray die Tabellenspitze zurückerobert. Am Sonntag hatte Cork City die Chance, wieder vorbeizuziehen, kam aber mit einer schwachen Leistung zu Hause gegen St. Patrick’s Athletic nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Dundalk und Cork City sind nun punktgleich, Dundalk hat aber die deutlich bessere Tordifferenz und zwei Nachholspiele in der Hinterhand, das erste davon morgen Abend in Sligo.

Shamrock Rovers können diese Saison offenbar kein Dublin-Derby gegen Bohemians gewinnen. Am Freitag setzte es erneut eine Niederlage, das macht ein Unentschieden und drei Niederlagen in den vier Partien gegen Bohemians. Für Shamrock Rovers ist das Ergebnis ein Rückschlag im Rennen um Platz 3, den Waterford mit einem Sieg bei Derry City festigen konnte. Für Bohemians bringt der Sieg wertvolle Punkte im Abstiegskampf, wo es nach Sligos Sieg in Limerick mittlerweile sehr danach aussieht, dass Limerick am Ende auf Platz 9 und Bray auf Platz 10 bleiben wird.

Bray Wanderers 1:3 Dundalk
Derry City 1:2 Waterford
Limerick 1:3 Sligo Rovers
Shamrock Rovers 0:1 Bohemians
Cork City 1:1 St. Patrick’s Athletic

In der First Division sah es am Freitag zeitweise so aus, als ob die Ergebnisse UCD in die Karten spielen: Die Verfolger Finn Harps, Shelbourne und Drogheda United lagen alle zeitweise zurück. Finn Harps und Shelbourne konnten ihre Partien aber beide drehen, und Drogheda kam in der Nachspielzeit zumindest noch zum Ausgleich. UCD selbst war erst am Samstag dran und kam in Cobh nicht über ein Unentschieden hinaus, so dass das letzte Wort im Aufstiegsrennen noch nicht ganz gesprochen ist.

Athlone Town 1:3 Finn Harps
Cabinteely 2:2 Drogheda United
Galway United 1:4 Longford Town
Wexford 1:2 Shelbourne
Cobh Ramblers 2:2 UCD

Nachtrag 20.08.:
Im Nachholspiel bei Sligo Rovers hat Dundalk heute die Tabellenführung auf drei Punkte ausgebaut und nebenbei auch rechnerisch die Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe der nächsten Saison gesichert. Bleibt nur noch die Frage, ob Europa League- oder Champions League- Qualifikation…

Sligo Rovers 0:2 Dundalk

Cork City wieder an der Tabellenspitze

Cork City hat gestern Abend mit einem 2:1-Sieg in Waterford die Tabellenführung erobert.
Da Dundalk erst am Donnerstagabend in Larnaca in der Europa League-Qualifikation aktiv war und am Montag schon zum Ligapokal-Halbfinale nach Cobh muss, war Dundalks Spiel gegen Shamrock Rovers für dieses Wochenende abgesagt worden, was Cork die Möglichkeit eröffnete, mit einem Sieg in Waterford vorbeizuziehen. Der erste Treffer in der Partie fiel jedoch nach ziemlich genau einer halben Stunde für Waterford, als Noel Hunt zum 1:0 für den Gastgeber traf. Waterford war kaum fertig mit dem Jubeln, da glich Cork City eine Minute später durch Garry Buckley aus. Mit 1:1 ging es auch in die Pause. Cork begann die zweite Hälfte druckvoll und kam in der 53. Minute zum 2:1, als Graham Cummins nach einem zunächst abgewehrten Schuss von Buckley am schnellsten reagierte und im Tor unterbrachte. Ein weiterer Treffer wenige Minuten später wurde wegen Abseits nicht gegeben. In der Schlussphase drängte Waterford auf den Ausgleich, aber Cork City verteidigte gut und brachte das 2:1 über die Zeit.

Deutliche Niederlagen mussten Bray Wanderers und Limerick am unteren Ende der Tabelle einstecken. Da Sligo und Bohemians gewannen (Letztere gegen Limerick), verlieren Bray und Limerick an Boden im Abstiegskampf.

St. Patrick’s Athletic 3:0 Bray Wanderers
Derry City 1:2 Sligo Rovers
Bohemians 5:0 Limerick
Waterford 1:2 Cork City

UCD hat seit diesem Wochenende mindestens einen Platz unter den ersten Vier der First Division sicher, ist also mindestens in den Playoffs. Die Playoffs nicht mehr erreichen können dagegen Cabinteely und Cobh Ramblers. Letztere haben als Nächstes zwei Spiele gegen Dundalk, zunächst am Montag ein Heimspiel im Ligapokal und dann am Freitag ein Auswärtsspiel im FAI Cup.

Drogheda United 2:2 Galway United
Shelbourne 3:1 Cobh Ramblers
UCD 4:1 Cabinteely
Finn Harps 3:0 Wexford
Longford Town 3:0 Athlone Town

FAI will Notfallfonds nun doch alleine finanzieren

Neues vom angekündigten Notfallfonds: Wie der irische Fernsehsender RTE gestern vermeldete, wird die FAI den kürzlich angekündigten Notfallfonds für in finanzielle Schwierigkeiten geratene Vereine in Höhe von 300000€ nun doch alleine finanzieren. Ursprünglich war seitens der FAI eine Aufteilung der Finanzierung zwischen der FAI und der Spielergewerkschaft PFAI angekündigt worden, allerdings ohne dies vorher mit der PFAI zu besprechen. Das stieß dann verständlicherweise bei der PFAI nicht auf Begeisterung. So wird die FAI die 300000€ nun alleine aufbringen.

Damit die Vereine nicht nach Belieben auf diesen Fonds zugreifen, sind damit einige Konditionen verbunden:

  • Ein Zugriff auf den Fonds hat automatisch einen Abzug von 6 Punkten sowie eine Transfersperre für den Rest der Saison zur Folge.
  • Das aus dem Fonds entnommene Geld muss am Ende der Saison zurückgezahlt werden. Geschieht dies nicht, folgt für einen Premier Division-Verein der Zwangsabstieg, ein First Division-Verein oder ein bereits sportlich abgestiegener Verein bekommt nach einigen Quellen in dem Fall weitere 6 Punkte für die Folgesaison abgezogen.

Eine offizielle Pressemitteilung seitens der FAI gibt es hierzu bislang nicht, offenbar wurden aber die Vereine entsprechend von der FAI informiert.

 

Cork City für knapp 48 Stunden an der Tabellenspitze

Nach dem an diesem Wochenende ausgetragenen 27. Spieltag sind (bis auf die verlegte Partie Silgo Rovers – Dundalk vom letzten Spieltag) drei Viertel der Spiele in der Premier Division absolviert. Zeit für einen Überblick darüber, wie der aktuelle Stand der Dinge ist.

An der Spitze liefern sich Cork City und Dundalk weiterhin ein enges Rennen. Die Meisterschaft wird wohl zwischen diesen beiden Teams entschieden, obwohl noch rechnerische Chancen für die Verfolger bestehen. Cork City hatte am Freitagabend für knapp 48 Stunden die Tabellenführung übernommen, Dundalk konnte am Sonntag aber wieder vorbeiziehen.

Bei den Verfolgern hat Waterford nur noch knapp die Nase vorn. Zwischenzeitlich sah es schon so aus, als sei Waterford recht sicherer Dritter, aber in den letzten Wochen wurden kaum noch Punkte eingefahren, während Shamrock Rovers einen positiven Lauf hat. So sind die Rovers nun auf einen Punkt an Waterford herangerückt. Chancen auf einen Platz unter den ersten Vier rechnet sich wohl auch noch Derry City aus, das momentan vier Punkte hinter den Rovers liegt. St. Patrick’s Athletic auf Platz 6 dürfte dagegen inzwischen im Niemandsland der Tabelle angekommen sein. Praktisch keine Chancen mehr auf einen Platz im internationalen Geschäft, aber wohl auch wenig Gefahr, noch mal in den Abstiegskampf gezogen zu werden.

Im Abstiegskampf befinden sich die Teams auf den letzten vier Plätzen. Bohemians auf Platz 7 haben dabei die besten Karten, oben zu bleiben. Sligo Rovers auf 8 und Limerick auf 9 könnten sie aber noch in den Kampf um den Playoff-Platz 9 mit hineinziehen. Bray Wanderers auf dem direkten Abstiegsplatz brauchen wohl inzwischen ein Wunder, um den Klassenerhalt noch zu schaffen.

Bray Wanderers 1:3 Cork City
Derry City 2:1 St. Patrick’s Athletic
Limerick 2:1 Waterford
Shamrock Rovers 2:0 Sligo Rovers
Dundalk 2:0 Bohemians

Shelbourne hat in der First Division den Hoffnungen Longfords auf einen Platz im Playoff einen herben Dämpfer verpasst. Mit 6:1 wurde Longford Town nach Hause geschickt. Drei Tore erzielte dabei der gerade erst von Bohemians zu Shelbourne gewechselte Karl Moore. Ein Tor ging an David O’Sullivan, der damit an der Spitze der Torjägerliste der First Division mit dem mittlerweile zu Dundalk gewechselten Georgie Kelly von UCD gleichzieht. Obwohl Kelly nun schon ein paar Wochen weg ist, gewinnt UCD weiter und kommt mit jedem Sieg dem direkten Aufstieg ein Stückchen näher.

Athlone Town 0:1 UCD
Galway United 3:2 Cabinteely
Shelbourne 6:1 Longford Town
Wexford 0:0 Drogheda United
Cobh Ramblers 0:1 Finn Harps

Bray kassiert Klatsche bei Bohemians

Nach den Turbulenzen der vergangenen Tage außerhalb des Platzes ging es sowohl für Limerick als auch für Bray Wanderers am Freitagabend sportlich weiter. Beide mussten auswärts ran, und beide kassierten Niederlagen. Da hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf. Limerick spielte bei St. Patrick’s Athletic zumindest in der ersten Halbzeit gut mit und ging mit einer 1:0-Führung in die Pause, verlor dann aber mit 1:2. Bray Wanderers dagegen gingen bei Bohemians deutlich mit 0:6 unter. Pikanterweise wurden dabei zwei der sechs Tore von Daniel Kelly erzielt, der erst vor wenigen Tagen von Bray zu Bohemians gewechselt war.

Deutlich wurde es auch am Montagabend zwischen Cork City und Derry City. Eine dominante Vorstellung von Cork führte zu einem 5:0-Sieg über eine offenbar etwas müde Mannschaft aus Derry, die am Donnerstagabend noch in Minsk im Einsatz gewesen war.

Die Partie Sligo Rovers – Dundalk wurde verlegt, um Dundalk mehr Zeit für die Vorbereitung auf die Europa League-Qualifikationspartie gegen Larnaca zu geben.

Bohemians 6:0 Bray Wanderers
St. Patrick’s Athletic 2:1 Limerick
Waterford 0:1 Shamrock Rovers
Cork City 5:0 Derry City

UCD ist in der First Division weiter auf Aufstiegskurs. Am Freitagabend wurde Galway United mit 2:0 geschlagen, was für Galway einen Rückschlag im Rennen um die Playoff-Plätze bedeutet, zumal die Konkurrenten Drogheda, Finn Harps, Shelbourne und Longford alle punkten konnten.

Cabinteely 2:0 Cobh Ramblers
Drogheda United 2:1 Athlone Town
UCD 2:0 Galway United
Finn Harps 0:0 Shelbourne
Longford Town 3:0 Wexford

Sligo holt wichtige Punkte bei Bohemians

Aufgrund der Europapokalspiele der irischen Vereine fand an diesem Wochenende nur ein Spiel in der Premier Division statt, die anderen Partien dieses Spieltags waren schon am 21./22. Mai vorgezogen worden. In dieser einzigen Partie traten Sligo Rovers bei Bohemians an und konnten mit einem dem Ergebnis nach klaren Sieg wichtige Punkte einfahren und sich vor Bohemians setzen.

Der Krisenverein aus Bray war dieses Wochenende wie die meisten anderen Vereine der Premier Division also nicht aktiv, in der Causa bezüglich der ausstehenden Gehälter gab es aber eine Reaktion der FAI: Dem Verein wurde ein Ultimatum gestellt, bis Montag die Gehälter zu zahlen, ansonsten gebe es Sanktionen. Wie die aussehen könnten, wurde nicht genauer benannt, denkbar wären beispielsweise Punktabzüge oder ein Zwangsabstieg. Vermutlich wird es am Montag oder Dienstag Weiteres in der Sache geben.

Bohemians 0:3 Sligo Rovers

First Division-Tabellenführer UCD hat derweil mit einem klaren Sieg in Wexford die Führung weiter gefestigt. Wexford hat durch die Niederlage auch rechnerisch keine Chance mehr, die Playoff-Spiele zu erreichen, und hat sich am Samstag von Trainer Damien Locke getrennt.

Ansonsten nehmen sich die Verfolger weiter gegenseitig Punkte ab, was das Rennen um die Playoff-Plätze weiter spannend hält.

Athlone Town 1:3 Cabinteely
Shelbourne 0:1 Drogheda United
Finn Harps 3:0 Longford Town
Wexford 0:3 UCD
Cobh Ramblers 1:2 Galway United

16-jähriges Torwarttalent sichert Shamrock Rovers einen Punkt in Cork

Während ein Großteil der Fußballwelt am Freitagabend die Partie zwischen Brasilien und Belgien verfolgte, fand sich ein kleinerer Teil in den Stadien der League of Ireland ein. So auch in Cork, wo 3749 Zuschauer bei der Partie gegen Shamrock Rovers anwesend waren, eine vergleichsweise kleine Kulisse für Begegnungen dieser beiden Vereine. Im Tor der Rovers stand dabei zum vierten Mal in Folge der erst 16-jährige Gavin Bazunu, der in seinen vorigen drei Ligaspielen seine Sache gut gemacht und den Kasten sauber gehalten hatte. Der kürzlich verpflichtete Alan Mannus, der seit dem 1. Juli spielberechtigt ist, musste auf der Bank Platz nehmen. Shamrock Rovers gingen die Partie sehr defensiv an, überließen Cork City über weite Strecken den Ball und versuchten gelegentlich zu kontern. Zumindest in der Defensive ging diese Taktik für Rovers auf, auch weil Bazunu einige gute Paraden zeigte. Die größte Chance hatte Cork City nach etwa einer Stunde, als Karl Sheppard im Strafraum zu Fall gebracht wurde und es daher Elfmeter gab. Doch auch den konnte Bazunu halten. Cork City verliert damit zwei weitere Punkte auf Dundalk, das bei St.Patrick’s Ahletic gewann. Shamrock Rovers bleiben auch im vierten Spiel mit Bazunu im Tor ohne Gegentreffer, der 16-jährige darf sich jetzt wohl Hoffnungen auf einen Auftritt in der Europa League-Qualifikation machen.

Am Sonntag konnten Bray Wanderers nach einer turbulenten Woche einen Sieg einfahren, mit dem sie den Abstand auf die Teams vor ihnen wieder etwas verkürzen konnten. Am Dienstag hatte der Verein bekannt gegeben, dass man sich für alle Spieler Transferangebote anhören werde, da man die Gehälter nicht bis Ende der Saison garantieren könne. Mindestens drei Spieler haben daraufhin den Verein verlassen, einer davon hat am Samstag bei Shamrock Rovers unterschrieben. Unter diesen Umständen ist es respektabel, dass die verbleibenden Spieler trotzdem gewinnen konnten.

Cork City 0:0 Shamrock Rovers
Derry City 2:1 Limerick
St. Patrick’s Athletic 1:3 Dundalk
Waterford 1:1 Bohemians
Bray Wanderers 2:1 Sligo Rovers

Galway Uniteds neuer Trainer Alan Murphy hatte am Freitagabend einen erfolgreichen Einstand. Sein Team gewann gegen Athlone Town mit 4:1. Der Abstand auf die Playoff-Plätze verkürzt sich damit von 6 auf 5 Punkte, da die Teams vor Galway sich zum Teil gegenseitig Punkte abnahmen.

Cabinteely 1:2 Wexford
Drogheda United 0:1 Finn Harps
Galway United 4:1 Athlone Town
UCD 1:1 Shelbourne
Longford Town 1:2 Cobh Ramblers

Wexford verliert Partie am grünen Tisch

Wexford hat die eigentlich mit 1:0 gewonnene Partie gegen Athlone Town vom letzten Wochenende nachträglich am grünen Tisch verloren. Grund dafür war die Einwechslung eines gelbgesperrten Spielers in der zweiten Halbzeit der Partie. Wie in solchen Fällen üblich, wird die Partie mit 3:0 für den Gegner gewertet, was Athlone den ersten Saisonsieg einbringt. Durch die damit gewonnenen Punkte läuft Athlone nun auch nicht mehr Gefahr, den Negativrekord von Kilkenny City aus der Saison 1994/95 zu egalisieren (2 Punkte aus 27 Spielen).

Cork City verliert Spitzenspiel durch Eigentor in der Nachspielzeit

Nach der kurzen Sommerpause rollt der Ball in der League of Ireland an diesem Wochenende wieder, und das gleich mit dem Top-Duell zwischen Dundalk und Cork City am gestrigen Abend. Cork startete gut, war in der ersten Viertelstunde das bessere Team, doch dann kam Dundalk stärker auf und dominierte den Rest der ersten Halbzeit, allerdings ohne viele klare Chancen zu produzieren. Mit 0:0 ging es in die Kabine. Im ersten Angriff nach der Halbzeitpause erzielte Dundalk dann den Führungstreffer durch Krisztian Adorjan. Cork City reagierte gut, übernahm die Initiative und kam durch den eingewechselten Josh O’Hanlon zum Ausgleich. Ein Pfostentreffer wenige Minuten später hätte mit etwas mehr Glück die Führung für Cork sein können. Dundalk hatte auch einige Chancen, doch bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit blieb es beim 1:1. Bei einem Versuch, bei einer hereinkommende Flanke gegen Patrick Hoban zu verteidigen, lenkte Corks Sean McLoughlin, der ansonsten eine gute Partie gespielt hatte, den Ball unglücklich ins eigene Tor. Dundalk gewann dadurch die Partie und zieht an Cork City vorbei an die Tabellenspitze.

Am anderen Ende der Tabelle konnte Limerick mit einem Sieg gegen Bray Wanderers sehr wichtige Punkte einfahren. Limerick hatte sich in den letzten Tagen mit mehreren Spielern auf Vertragsauflösungen geeinigt, um die Ausgaben für den Kader zu reduzieren. Gerade vor diesem Hintergrund war es umso wichtiger, mit den verbleibenden Spielern gut aus der Sommerpause zu kommen, und das ist offenbar gelungen. Für Bray dagegen wird die Luft langsam dünn. 9 Punkte Rückstand bei 12 noch verbleibenden Spielen ist zwar nicht unmöglich aufzuholen, aber es wird schwer.

Dundalk 2:1 Cork City
Bohemians 1:0 St. Patrick’s Athletic
Limerick 2:1 Bray Wanderers
Shamrock Rovers 2:0 Derry City
Sligo Rovers 2:3 Waterford

Galway United wurde nach dem Einstieg der Saudis und der Trennung von Trainer Shane Keegan an diesem Wochenende vom bisherigen Co-Trainer Gary O’Connor an der Seitenlinie betreut. Punkte gab es dabei aber nicht, denn die Gäste von Shelbourne FC gewannen in Galway mit 2:1. Damit verliert Galway ein wenig den Anschluss an die um Aufstieg und Playoff-Plätze kämpfenden Teams. Wenn nun die irische Transferliste am 1. Juli offiziell öffnet, wird es interessant sein zu sehen, ob die Saudis schon investieren und ein paar neue Spieler finanzieren, um im Aufstiegsrennen noch ein Wort mitzureden.

Die Nase im Aufstiegsrennen vorn hat immer noch UCD, der Vorsprung ist aber durch eine deutliche Heimniederlage gegen Longford auf vier Punkte geschrumpft.

Galway United 1:2 Shelbourne
Cabinteely 0:1 Finn Harps
Athlone Town 0:1 Wexford
UCD 1:5 Longford Town
Drogheda United 2:1 Cobh Ramblers

League of Ireland soll ab 2020 von eigener Organisation betrieben werden

Laut einem Artikel im Irish Independent soll die League of Ireland ab 2020 von einer neu zu gründenden Organisation betrieben werden. Dies sei das Ergebnis von Gesprächen zwischen der FAI und der Premier Club Alliance (PCA, ein Zusammenschluss der Premier Division-Vereine). Die Details, wie das Ganze aussehen soll, werden derzeit mit der Wirtschaftsberatungsfirma Deloitte ausgearbeitet. Es ist zu erwarten, dass diese Firma in einer noch genauer zu definierenden Form eine Partnerschaft zwischen der FAI und den Vereinen sein wird.

Wenn der Betrieb der Liga von dieser neuen Organisation unter Beteiligung der Vereine übernommen wird, wird das den Vereinen hoffentlich mehr Mitsprache und Einblick in die TV- und Sponsorenverträge gewähren, denn derzeit sind die aktuellen Verträge der FAI mit den Fernsehsendern und den Ligasponsoren offenbar aufgrund von Geheimhaltungsklauseln nicht einmal für die Vereine einsehbar. Niemand außer der FAI selbst weiß derzeit, wieviel Geld aus diesen Quellen eingenommen wird, was aus Sicht der Vereine natürlich ein klarer Mangel an Transparenz ist.

Ich bin mal sehr gespannt, wie das Ganze aussieht, wenn es dann soweit ist, ob es tatsächlich zu mehr Transparenz führt und welche weiteren positiven oder negativen Auswirkungen sich sonst noch ergeben.

Ach übrigens: Wer sich den Artikel durchliest, wird auch etwas über einen bevorstehenden saudischen Einstieg bei Galway United lesen. Ich habe dazu bislang noch nichts geschrieben, weil ich erst mal abwarten wollte, ob die Vereinsmitglieder auf einer am Montag stattfindenden außerordentlichen Mitgliederversammlung dem Einstieg zustimmen oder ihn ablehnen. In ein paar Tagen gibt es also vielleicht mehr dazu…