Gary Cronin neuer Trainer in Bray

Schon wieder ein neuer Trainer in Bray? Ja, schon wieder.

Nach dem Abgang von Martin Russell hatte Graham Kelly ja wieder als Interimstrainer übernommen. Da der aber keine UEFA-Pro-Lizenz hat, war von vornherein klar, dass er das nicht bis zum Saisonende machen kann, und so musste man in Bray über kurz oder lang einen Nachfolger einstellen. Das ist nun geschehen. Der neue Trainer ist Gary Cronin, der bis Ende letzter Saison Co-Trainer bei Longford Town war und seit Kurzem über die notwendige Pro-Lizenz verfügt.

Drogheda soll ein neues Stadion bekommen

Die FAI hat heute bekannt gegeben, dass man sich mit Louth County Council* darauf geeinigt hat, in Drogheda ein neues Stadion zu bauen. Das Stadion soll zunächst mit einer Kapazität von 3000 Sitzplätzen gebaut werden, aber perspektivisch auf 10000 Plätze erweitert werden können. Hauptmieter soll dann (wenig überraschend) Drogheda United werden. Das bisherige Stadion in Drogheda, das im Besitz der FAI ist, ist deutlich in die Jahre gekommen. Was mit dem alten Stadion passieren soll, geht aus dem Statement nicht hervor. Was ebenfalls nicht drin steht, ist, wann mit dem Bau des neuen Stadions begonnen werden soll.

*Louth ist der County, in dem Drogheda liegt

Neuer Mehrheitseigentümer in Bray

Bei Bray Wanderers ändern sich die Besitzverhältnisse. Wie heute vom Verein bestätigt wurde, hat Niall O’Driscoll die Mehrheit am Verein übernommen. O’Driscoll ist Vorsitzender des Vereins St Joseph’s Boys, mit dem Bray Wanderers seit längerer Zeit im Juniorenbereich zusammenarbeitet. Von daher ist er jemand, der aus dem näheren Umfeld der Bray Wanderers kommt. Außerhalb des Fussballs ist er Geschäftsführer einer Firma im Versicherungsbusiness.

 

Streik bei Bray Wanderers vorerst abgewendet

Heute haben Bray Wanderers offenbar endlich die ausstehenden Spielergehälter gezahlt. Im Gegenzug haben die Spieler über die Spielergewerkschaft PFAI ein Statement veröffentlicht, dass sie auf den angekündigten Streik verzichten werden. Sollte es aber im weiteren Verlauf der Saison erneut zu ausbleibenden Zahlungen kommen, sei die Option eines Streiks wieder auf dem Tisch. Dies würde dann aber nicht mehr die Partie gegen Cork City am 27.07. betreffen, sondern gegebenenfalls eine Partie im späteren Saisonverlauf.

Martin Russell wirft in Bray das Handtuch

Erst seit Anfang Juni war Martin Russell offiziell bei Bray Wanderers der Chef an der Seitenlinie, heute hat er wieder hingeworfen. Angesichts der aktuellen Situation um unbezahlte Spielergehälter und der daraus folgenden Konsequenzen (Sanktionen der FAI, Streikdrohung der Spieler) kommt dieser Schritt nicht sonderlich überraschend.

Graham Kelly, der bereits von Anfang April bis Anfang Juni Interimstrainer war, wird auch jetzt erst mal wieder übernehmen.

FAI beschließt Sanktionen gegen Bray Wanderers

Wie ich im vorigen Spieltagsbeitrag schon schrieb, hatte die FAI am Wochenende Sanktionen gegen Bray Wanderers angekündigt, falls der Verein die ausstehenden Gehälter nicht bis heute zahlt – genau gesagt bis heute 17 Uhr. Nachdem dieses Ultimatum verstrichen ist und die Spieler kein Geld bekommen haben, wurden nun Sanktionen gegen den Verein ausgesprochen:

  • Der Verein verliert den Startplatz im schottischen Challenge Cup, für den er aufgrund der Abschlußplatzierung der letzten Saison qualifiziert war.
  • Der Verein darf in der laufenden Saison keine neuen Spieler mehr verpflichten.

Diese Sanktionen sind eigentlich nicht so überzeugend. Neue Spieler wird der Verein bei der aktuellen Finanzlage wohl sowieso diese Saison nicht mehr verpflichten, und die Teilnahme am Challenge Cup hat Bray schon beim letzten Mal quasi abgeschenkt, als man mit 0:2 bei einem schottischen Viertligisten verlor. Ob nun ein anderer Verein in den Challenge Cup nachrückt und welcher das sein wird, habe ich bislang noch nirgends finden können.

Nach der Tabelle der letzten Saison wäre Limerick der nächste Kandidat, aber die haben ähnliche Probleme wie Bray: Auch hier gibt es Rückstände bei den Gehaltszahlungen. Offenbar wurde hier aber heute eine Einigung erzielt, nach der Limerick die ausstehenden Beträge morgen auszahlen will. Trotzdem wurde auch Limerick mit einer Transfersperre für den Rest der laufenden Saison belegt.

Nachtrag: Nachdem die Spieler von Bray Wanderers schon letzte Woche für einen Streik gestimmt haben, haben die Spieler von Limerick am Dienstag nachgezogen und auch für einen Streik votiert. Dieser dürfte dann die Partie gegen Waterford am 27.07. betreffen. Außerdem ist inzwischen klar, dass Limerick nicht für Bray in den schottischen Challenge Cup nachrücken soll. Nächster Kandidat dafür ist dann St. Patrick’s Athletic.

Sligo holt wichtige Punkte bei Bohemians

Aufgrund der Europapokalspiele der irischen Vereine fand an diesem Wochenende nur ein Spiel in der Premier Division statt, die anderen Partien dieses Spieltags waren schon am 21./22. Mai vorgezogen worden. In dieser einzigen Partie traten Sligo Rovers bei Bohemians an und konnten mit einem dem Ergebnis nach klaren Sieg wichtige Punkte einfahren und sich vor Bohemians setzen.

Der Krisenverein aus Bray war dieses Wochenende wie die meisten anderen Vereine der Premier Division also nicht aktiv, in der Causa bezüglich der ausstehenden Gehälter gab es aber eine Reaktion der FAI: Dem Verein wurde ein Ultimatum gestellt, bis Montag die Gehälter zu zahlen, ansonsten gebe es Sanktionen. Wie die aussehen könnten, wurde nicht genauer benannt, denkbar wären beispielsweise Punktabzüge oder ein Zwangsabstieg. Vermutlich wird es am Montag oder Dienstag Weiteres in der Sache geben.

Bohemians 0:3 Sligo Rovers

First Division-Tabellenführer UCD hat derweil mit einem klaren Sieg in Wexford die Führung weiter gefestigt. Wexford hat durch die Niederlage auch rechnerisch keine Chance mehr, die Playoff-Spiele zu erreichen, und hat sich am Samstag von Trainer Damien Locke getrennt.

Ansonsten nehmen sich die Verfolger weiter gegenseitig Punkte ab, was das Rennen um die Playoff-Plätze weiter spannend hält.

Athlone Town 1:3 Cabinteely
Shelbourne 0:1 Drogheda United
Finn Harps 3:0 Longford Town
Wexford 0:3 UCD
Cobh Ramblers 1:2 Galway United

Bray Wanderers-Spieler kündigen Streik wegen ausstehenden Gehältern an

Alle Jahre wieder – dass es wieder einmal Probleme bei Bray Wanderers gibt, habe ich in meinem letzten Spieltagsbeitrag ja schon angedeutet. Deswegen haben seit Monatsanfang mittlerweile mindestens 5 Spieler den Verein verlassen, 4 davon sind schon bei anderen Vereinen untergekommen. Wie zuletzt bekannt wurde, haben die Spieler seit dem 25. Mai kein Geld mehr bekommen, und einige von ihnen mussten medizinische Behandlungen selbst zahlen.

Aufgrund dieser Situation haben die Spieler heute über die Spielergewerkschaft PFAI bekannt gegeben, dass sie dem Verein am Dienstag eine offizielle Streikankündigung übermitteln werden. Gemäß den geltenden Vorschriften muss ein Streik mindestens 7 Tage im Voraus angekündigt werden, so dass diese Streikdrohung wohl nicht die Partie am 20.07. bei Bohemians betrifft, sondern eher die Partie am 27.07. gegen Cork City. Ob es tatsächlich zu dem Streik kommt, hängt natürlich davon ab, ob sich in der Zwischenzeit eine Lösung finden lässt.

16-jähriges Torwarttalent sichert Shamrock Rovers einen Punkt in Cork

Während ein Großteil der Fußballwelt am Freitagabend die Partie zwischen Brasilien und Belgien verfolgte, fand sich ein kleinerer Teil in den Stadien der League of Ireland ein. So auch in Cork, wo 3749 Zuschauer bei der Partie gegen Shamrock Rovers anwesend waren, eine vergleichsweise kleine Kulisse für Begegnungen dieser beiden Vereine. Im Tor der Rovers stand dabei zum vierten Mal in Folge der erst 16-jährige Gavin Bazunu, der in seinen vorigen drei Ligaspielen seine Sache gut gemacht und den Kasten sauber gehalten hatte. Der kürzlich verpflichtete Alan Mannus, der seit dem 1. Juli spielberechtigt ist, musste auf der Bank Platz nehmen. Shamrock Rovers gingen die Partie sehr defensiv an, überließen Cork City über weite Strecken den Ball und versuchten gelegentlich zu kontern. Zumindest in der Defensive ging diese Taktik für Rovers auf, auch weil Bazunu einige gute Paraden zeigte. Die größte Chance hatte Cork City nach etwa einer Stunde, als Karl Sheppard im Strafraum zu Fall gebracht wurde und es daher Elfmeter gab. Doch auch den konnte Bazunu halten. Cork City verliert damit zwei weitere Punkte auf Dundalk, das bei St.Patrick’s Ahletic gewann. Shamrock Rovers bleiben auch im vierten Spiel mit Bazunu im Tor ohne Gegentreffer, der 16-jährige darf sich jetzt wohl Hoffnungen auf einen Auftritt in der Europa League-Qualifikation machen.

Am Sonntag konnten Bray Wanderers nach einer turbulenten Woche einen Sieg einfahren, mit dem sie den Abstand auf die Teams vor ihnen wieder etwas verkürzen konnten. Am Dienstag hatte der Verein bekannt gegeben, dass man sich für alle Spieler Transferangebote anhören werde, da man die Gehälter nicht bis Ende der Saison garantieren könne. Mindestens drei Spieler haben daraufhin den Verein verlassen, einer davon hat am Samstag bei Shamrock Rovers unterschrieben. Unter diesen Umständen ist es respektabel, dass die verbleibenden Spieler trotzdem gewinnen konnten.

Cork City 0:0 Shamrock Rovers
Derry City 2:1 Limerick
St. Patrick’s Athletic 1:3 Dundalk
Waterford 1:1 Bohemians
Bray Wanderers 2:1 Sligo Rovers

Galway Uniteds neuer Trainer Alan Murphy hatte am Freitagabend einen erfolgreichen Einstand. Sein Team gewann gegen Athlone Town mit 4:1. Der Abstand auf die Playoff-Plätze verkürzt sich damit von 6 auf 5 Punkte, da die Teams vor Galway sich zum Teil gegenseitig Punkte abnahmen.

Cabinteely 1:2 Wexford
Drogheda United 0:1 Finn Harps
Galway United 4:1 Athlone Town
UCD 1:1 Shelbourne
Longford Town 1:2 Cobh Ramblers

Alan Murphy ist neuer Trainer in Galway

Galway United hat die offene Trainerposition heute neu besetzt – mit einer internen Lösung: Alan Murphy, bislang noch aktiver Spieler in der ersten Mannschaft und Trainer der U17, übernimmt bis zum Saisonende. Ob er das als Spielertrainer macht oder seine Schuhe dafür an den Nagel hängt, geht aus der Meldung nicht hervor. Seine Rolle als U17-Trainer will er aber offenbar weiter ausfüllen.