St. Patrick’s Athletic und Bohemians mit Heimspielen im Halbfinale des FAI Cups

Im Rahmen des Topspiels zwischen St. Patrick’s Athletic und Shamrock Rovers (Spieltagsbericht folgt voraussichtlich morgen) wurde heute Abend das Halbfinale des FAI Cups ausgelost. Dabei bekamen die beiden noch verbliebenen Vereine aus Dublin jeweils das Heimrecht: St. Patrick’s Athletic empfängt Titelverteidiger Dundalk, und Bohemians werden Waterford zu Gast haben. Die Spiele finden am Wochenende um den 24. 10. statt.

St. Patrick’s Athletic – Dundalk
Bohemians – Waterford

Dundalk gewinnt das Replay nach Verlängerung

Auch im Replay der Viertelfinalpartie zwischen Dundalk und Finn Harps reichten 90 Minuten gestern Abend nicht, um einen Sieger zu bestimmen. Wie schon in der ersten Partie waren Finn Harps zunächst in Führung gegangen, Dundalk glich noch vor der Halbzeitpause aus. Diesmal fielen aber in der zweiten Halbzeit keine Tore, so dass es nach 90 Minuten 1:1 stand und die Verlängerung her musste. Ein Elfmeter in der 97. Minute brachte Dundalk dann auf die Siegerstraße. Patrick Hoban verwandelte zum 2:1, und in der 105. Minute legte Michael Duffy noch ein Tor zum 3:1-Endstand nach. Damit komplettiert Dundalk die Liste der Halbfinalteilnehmer. Die Begegnungen des Halbfinales werden am Freitag ausgelost.

Dundalk 3:1 n.V. Finn Harps

Nachholspiele

Zwei Nachholspiele gab es in den letzten Tagen auch noch. Am Samstag gewannen Shamrock Rovers in Sligo und bauten ihre Tabellenführung aus, am Montag trennten sich Bohemians und Derry City unentschieden.

Sligo Rovers 0:1 Shamrock Rovers
Bohemians 3:3 Derry City

FAI Cup: Siege für Bohemians, Waterford und Pats, Dundalk und Finn Harps müssen noch mal ran

Im Viertelfinale des FAI Cups sind gestern Abend die letzten unterklassigen Teams ausgeschieden, die Teilnehmer aus der Premier Division sind ab jetzt unter sich. Doch relativ mühelos war es nur für Bohemians und St. Patrick’s Athletic. Waterford hatte dagegen sehr viel Mühe bei UCD. Der aktuelle Zweite der First Division ging zweimal in Führung (1:0 und 2:1), Waterford glich jeweils aus. Beim Stand von 2:2 hatte UCD mit einem Elfmeter die Chance auf die erneute Führung, Colm Whelan scheiterte aber an Brian Murphy. Erst in der Nachspielzeit gelang Waterford dann der Siegtreffer.

Finn Harps und Dundalk müssen dagegen noch mal ran. Finn Harps waren in der 25. Minute in Führung gegangen, verloren aber nur wenige Minuten später Jordan Mustoe mit einer roten Karte nach einer umstrittenen Handspielentscheidung. Den außerdem fälligen Elfmeter verwandelte Patrick Hoban zum Ausgleich für Dundalk. Im weiteren Verlauf erzielte Dundalk dann zwei weitere Treffer und führten bis zur Schlussphase der Partie mit 3:1. Und dann kam der eingewechselte Sean Boyd für Finn Harps: mit einem Doppelpack in den Spielminuten 84 und 90+5 stellte er auf 3:3 und erzwang damit das Replay. Das wird am Dienstagabend stattfinden.

Bohemians 4:0 Maynooth University Town
St. Patrick’s Athletic 3:0 Wexford
UCD 2:3 Waterford
Finn Harps 3:3 Dundalk

100 Jahre League of Ireland

Durch einige Tweets bin ich darauf aufmerksam geworden, dass heute vor 100 Jahren, am 17. September 1921, die ersten Spiele in der League of Ireland stattfanden. Im Zuge der Unabhängigkeit Irlands vom Vereinigten Königreich hatte sich auch der Fußball im neuen irischen Staat von der Irish FA gelöst, die seitdem nur noch Nordirland repräsentiert. Auf der höchsten Spielebene entstand die zunächst als Free State League bezeichnete League of Ireland. In der ersten Saison gab es acht Vereine in der Liga, von denen einige heute noch existieren, andere nicht mehr. Alle Vereine der ersten Saison kamen aus Dublin.

Erster Meister wurde St. James’s Gate FC. Die Gründungsmitglieder in der Reihenfolge ihrer damaligen Abschlussplatzierungen der ersten Saison:

  • St. James’s Gate FC (heute in der Leinster Senior League)
  • Bohemians (heute in der Premier Division)
  • Shelbourne (heute in der First Division)
  • Olympia FC (existiert nicht mehr)
  • Jacobs AFC (existiert nicht mehr)
  • Frankfort FC (heute in unteren Amateurligen in Dublin aktiv)
  • Dublin United FC (existiert nicht mehr)
  • YMCA FC (existiert nicht mehr)

Wie man an der Liste sieht, sind Bohemians und Shelbourne die einzigen Gründungsmitglieder, die nach wie vor in der League of Ireland sind. Bohemians sind dabei auch nie abgestiegen, spielen also seit 100 Jahren durchgehend in der höchsten irischen Liga.

Welche Vereine die Liga über die Jahre und Jahrzehnte geprägt haben, lässt sich auch an den Top 5 der gesammelten Meistertitel ablesen:

Shamrock Rovers18 Meisterschaften
Dundalk14 Meisterschaften
Shelbourne13 Meisterschaften
Bohemians11 Meisterschaften
St. Patrick’s Athletic8 Meisterschaften

Nachholspiele: Siege für Bohemians und Sligo Rovers

Gestern und heute fanden zwei Nachholspiele der Premier Division statt, beides Partien, die Ende Juli wegen der Europa Conference League-Qualifikation verlegt worden waren. Gestern traten die Bohemians also bei Finn Harps an und siegten mit 2:1, was sie wieder einen Platz nach vorne auf Rang 5 brachte. Heute dann das Gastspiel von Dundalk bei Sligo Rovers. Dundalk hat mittlerweile seit Mitte Juli kein Ligaspiel mehr gewonnen, und das setzte sich auch heute fort: Sligo gewann und festigte damit Platz 3. Dundalk steht weiterhin auf dem vorletzten Platz.

Finn Harps 1:2 Bohemians
Sligo Rovers 2:1 Dundalk

Longford Town gewinnt erstmals seit März wieder ein Ligaspiel

Als Longford Town am ersten Spieltag gegen Derry City gewann, hat wohl kaum jemand erwartet, dass es bis zum zweiten Saisonsieg so lange dauern würde. Gestern war es dann so weit: Im Kellerduell gegen Dundalk gab es einen 1:0-Sieg – und drei Platzverweise, zwei für Longford und einen für Dundalk. Dundalk bleibt damit mittendrin im Abstiegskampf.

Ebenfalls nach längerer Zeit mal wieder gewonnen haben Sligo Rovers. Das 2:0 gegen St. Patrick’s Athletic ist wettbewerbsübergreifend der erste Sieg seit Anfang Juli.

Derry City 2:2 Finn Harps
Drogheda United 3:2 Bohemians
Sligo Rovers 2:0 St. Patrick’s Athletic
Shamrock Rovers 2:0 Waterford
Longford Town 1:0 Dundalk

Shelbourne gewinnt in Cork

Shelbourne hat zu Gast bei Cork City einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Vor 2045 Zuschauern (die Corona-Vorschriften wurden kürzlich weiter gelockert) musste Cork City dabei mit einer Notlösung in der Abwehr antreten, da fast alle Verteidiger entweder verletzt oder gesperrt waren. Die Viererkette bestand somit aus nur einem etatmäßigen Verteidiger und drei Mittelfeldspielern, und das war dann auch bei den Gegentoren zu erkennen. Insofern kam der Sieg für Shelbourne nicht überraschend, war für Cork City aber natürlich ein Rückschlag im Hinblick auf die minimale Chance, doch noch einen Playoff-Platz zu erreichen.

Bray Wanderers 0:1 Athlone Town
Cork City 0:2 Shelbourne
Galway United 0:0 Treaty United
UCD 5:2 Cabinteely
Wexford 3:1 Cobh Ramblers

Irland fährt nicht zur WM

1:1

Eigentlich war es schon nach dem letzten Spiel in der WM-Qualifikation ziemlich klar, dass Irland nicht zur WM fahren würde, rechnerisch war es aber noch möglich, wenn Irland alle verbleibenden Spiele gewinnt und Serbien oder Portugal praktisch nichts mehr reißen. Die Portugiesen hatte aber schon am frühen Abend mit einem 3:0 in Aserbaidschan klar gemacht, dass sie weiter voll dabei sind. Ein irischer Sieg gegen Serbien hätte die Tür für die Iren aber weiter einen Spalt offen gelassen. Doch es wurde ein Unentschieden.

Im Gegensatz zum Spiel gegen Aserbaidschan am Samstag war Irland heute nicht in der Favoritenrolle – und das liegt der irischen Mannschaft mehr, als wenn sie das Spiel machen soll. Es waren also die Serben, die von Beginn an versuchten, Druck aufzubauen, wenn auch mit mäßiger Durchschlagskraft. Doch in der 20. Minute waren Irlands ansonsten recht solide Defensivbemühungen ausgehebelt, als Milinkovic-Savic einen serbischen Eckball am kurzen Pfosten ins Tor verlängerte. Dieser Treffer zum 1:0 für Serbien blieb das einzige Tor in der ersten Hälfte, in der sowohl die Serben als auch die Iren weitere Chancen hatten.

Die zweite Hälfte begann mit einer Offensive der Serben, bei der Irland zeitweise stark unter Druck geriet und eigentlich nur durch eine starke Leistung von Torhüter Gavin Bazunu keine weiteren Gegentreffer kassierte. Zum Ende der Partie hin brachten Einwechslungen dann nochmal einen Offensivschwung für Irland. Der Ausgleichstreffer in der 86. Minute war allerdings glücklich: Bei dem Versuch, im Fünfmeterraum zu klären, schoss ein Serbe seinen Teamkollegen an, von dem der Ball dann ins Tor prallte. Aber am Ende ist es den Iren sicher egal, ob der Treffer durch ein Slapstick-Eigentor entstanden ist. So trennten sich Irland und Serbien 1:1. Irland hat damit den zweiten Punkt auf dem Konto, Serbien rutscht von Platz 1 auf Platz 2 der Gruppe ab und muss Portugal erst mal vorbeiziehen lassen.

PlatzLandSpieleT+T-TDPunkte
1. Portugal5114713
2. Serbien5127511
3. Luxemburg458-36
4. Irland558-32
5. Aserbaidschan539-61
WM-Qualifikationsgruppe A

Enttäuschendes Unentschieden für Irland gegen Aserbaidschan

1:1

Nach der knappen Niederlage in Portugal unter der Woche hatten viele irische Fans gehofft, dass es mit der Nationalmannschaft jetzt wieder aufwärts geht. Dafür müsste man aber heute gegen Aserbaidschan gewinnen, um endlich mal etwas positiven Schwung mitzunehmen und erste Punkte in der WM-Qualifikationsgruppe einzufahren. Es wurde leider nur ein Punkt.

Irland startete gegen Aserbaidschan zuerst offensiv und dominierte die ersten 15 Minuten. Doch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kam Aserbaidschan besser ins Spiel und erarbeitete sich Torchancen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fiel dann der Führungstreffer für Aserbaidschan, als der ballführende Spieler nicht entschlossen genug angegriffen wurde und von außerhalb des Strafraums mit einem platzierten Distanzschuss verwandelte. In der zweiten Hälfte stand Aserbaidschan dann meist tief, und Irland versuchte, Druck aufzubauen. Doch allzu oft liefen sich die Iren fest, waren zu zögerlich oder ungenau im Abschluss, oder Flanken fanden keinen Abnehmer. Erst in der 87. Minute traf Shane Duffy mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Flanke von Josh Cullen zum Ausgleich für Irland. 5 Minuten Nachspielzeit reichten dann nicht, um noch mal nachzulegen, und so blieb es beim 1:1. Damit haben sowohl Irland als auch Aserbaidschan den ersten Punkt in der Gruppe eingefahren, für beide aber realistisch betrachtet zu wenig. Die Führung in der Gruppe hat jetzt Serbien mit einem 4:1-Sieg über Luxemburg übernommen.

PlatzLandSpieleT+T-TDPunkte
1. Serbien4116510
2. Portugal484410
3. Luxemburg458-36
4. Irland447-31
5. Aserbaidschan436-31
WM-Qualifikationsgruppe A

St. Patrick’s Athletic zieht nach Punkten mit Shamrock Rovers gleich

St. Patrick’s Athletic hat im Rennen um die Meisterschaft an diesem Wochenende Boden auf Shamrock Rovers gut gemacht. Shamrock Rovers haben etwas überraschend bei Finn Harps verloren, St. Patrick’s Athletic dagegen erwartungsgemäß zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Longford gewonnen. Damit sind beide Teams nun punktgleich an der Tabellenspitze, Shamrock Rovers haben allerdings die bessere Tordifferenz und noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand.

Der Sieg gegen Shamrock Rovers gibt Finn Harps auch etwas Luft im Abstiegskampf. Waterford und Dundalk dagegen verpassten mit einem Unentschieden, sich ebenfalls Luft zu verschaffen.

Die Partie zwischen Bohemians und Derry City wurde wegen mehrerer Abstellungen zur irischen U21-Nationalmannschaft abgesagt.

Waterford 1:1 Dundalk
St. Patrick’s Athletic 3:2 Longford Town
Drogheda United 0:0 Sligo Rovers
Finn Harps 2:1 Shamrock Rovers

Shelbourne hat mindestens die Playoffs sicher

Im Grunde war schon lange klar, dass Shelbourne mindestens die Playoffs erreichen, wahrscheinlich aber direkt aufsteigen wird. Zumindest was die Playoffs angeht, ist das jetzt nach einem deutlichen 4:0 gegen Wexford auch rechnerisch gesichert. Ob von den Mannschaften auf den Plätzen 2 bis 5 noch eine aus den Playoffs rausrutscht oder Shelbourne den ersten Platz noch mal streitig machen kann, werden die nächsten Wochen zeigen. Auf der Pole Position hinter den Playoff-Plätzen befindet sich jetzt Cork City nach einem 3:1 gegen Athlone. Zwei frühe Tore leiteten eine dominante erste Hälfte ein, nach der Cork City verdient mit 3:0 in die Pause ging. In der zweiten Hälfte verkürzte Athlone früh auf 3:1, danach verlegte sich Cork City mehr darauf, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, was dann auch gelang.

Cabinteely 0:1 Galway United
Cork City 3:1 Athlone Town
Shelbourne 4:0 Wexford
UCD 4:3 Bray Wanderers
Treaty United 3:0 Cobh Ramblers

CR7 verhindert irischen Auswärtssieg in Portugal

2:1

Es hätten gestern Abend drei so wichtige Punkte für Irland in der WM-Qualifikation sein können, doch Portugal hat noch einen Cristiano Ronaldo… und Irland ging am Ende leer aus.

Das Spiel war noch keine Viertelstunde alt, und schon sah es so aus, als ob die Portugiesen früh einen ersten Wirkungstreffer setzen: Der Schiedsrichter hatte nach einem Foul von Jeff Hendrick an Bruno Fernandez auf Elfmeter entschieden. Die Entscheidung wurde durch den VAR noch mal überprüft, blieb aber bestehen, und natürlich trat Cristiano Ronaldo an. Doch Irlands Torhüter Gavin Bazunu ahnte die Ecke und hielt! Es blieb also beim 0:0 – bis Irland kurz vor der Halbzeitpause eine Ecke hatte. Die Ecke kam Richtung des kurzen Pfostens, John Egan stieg am höchsten und brachte den Ball per Kopf im portugiesischen Tor unter. Führung für Irland!

Nach der Pause versuchte Portugal natürlich, das Spiel zu drehen, fand aber lange Zeit nicht so richtig die Mittel, gegen die gut verteidigenden Iren durchzukommen. Und bei gelegentlichen Kontern kamen die Iren auch ab und zu zu Chancen. Doch es blieb bis zur 89. Minute bei der knappen Führung für Irland. Und dann kam Ronaldo, sprang bei einer hereinkommenden Flanke am höchsten und traf zum Ausgleich. Schade, aber ein 1:1 in Portugal ist auch noch besser als nichts. Nur noch die Nachspielzeit überstehen… und die war eigentlich schon rum, als noch einmal eine Flanke rein kam und noch einmal Ronaldo am höchsten sprang. 2:1 für Portugal mit der letzten Aktion des Spiels. Sehr bitter für Irland, das es eigentlich verdient gehabt hätte, aus dem Spiel was mitzunehmen. So stehen in der Qualifikationsgruppe jedoch weiterhin 0 Punkte zu Buche und ein vorletzter Platz vor den ebenfalls punktlosen Aserbaidschanern, die in Luxemburg mit 1:2 verloren.

PlatzLandSpieleT+T-TDPunkte
1. Portugal484410
2. Serbien37527
3. Luxemburg34406
4. Irland336-30
5. Aserbaidschan325-30
WM-Qualifikationsgruppe A