Spielpläne 2023 sind veröffentlicht

Heute sind die Spielpläne für die kommende Saison erschienen. Die Saison beginnt mit dem President’s Cup am 10. Februar, bevor dann am 17. Februar die Liga in den ersten Spieltag startet. Der letzte Spieltag wird am 3. November sein, und am 12. November wird die Saison mit dem Finale im FAI Cup abgeschlossen.

Einen Ligapokal wird es offenbar auch 2023 nicht geben, zumindest deutet in den Spielplänen nichts darauf hin. Ob der Wettbewerb noch mal wiederbelebt wird, dazu habe ich bislang nichts gesehen.

Hier die Links zu den Spielplänen:
Premier Division
First Division

Kerry FC erhält First Division-Lizenz

Vereinswappen von Kerry FC

Die League of Ireland darf zur kommenden Saison einen neuen Verein begrüßen: Kerry FC hat nun offiziell eine Lizenz für die First Division bekommen und ist damit nächstes Jahr dabei. Damit wird der nach der Fusion von Bray Wanderers und Cabinteely in der First Division freigewordene Platz wieder gefüllt und es gibt wieder 10 Teams in der Division. Kerry FC wird seine Heimspiele im Mounthawk Park in Tralee austragen und wird damit der bislang westlichste Verein in der League of Ireland. Willkommen in der Liga!

In den nationalen Jugendligen gab es bereits seit einigen Jahren Mannschaften aus Kerry, die bislang von der lokalen Kerry District League betrieben wurden. Diese werden nun wohl den Jugend-Unterbau für Kerry FC bilden.

Auch die anderen League of Ireland-Vereine haben heute ihre Lizenzen erteilt bekommen. Damit ist die FAI mit der Lizenzvergabe diesmal deutlich eher dran als in früheren Jahren, als es oft bis Februar dauerte, bis die Lizenzen vergeben waren.

UCD hält im Playoff die Klasse

Heute Abend ist die Entscheidung im Playoff gefallen: UCD hat im Playoff-Endspiel gegen Waterford gewonnen und hält damit die Klasse. Waterford muss dagegen ein weiteres Jahr in der First Division verbringen.

Im Richmond Park in Dublin war UCD vor 2781 Zuschauern in der 13. Minute durch ein Tor von Thomas Lonergan in Führung gegangen und verteidigte in der Folge diese Führung. In der Nachspielzeit sah es dann doch noch so aus, als könnte es eine Verlängerung geben: Waterford bekam einen Handelfmeter zugesprochen. Junior Quitirna trat an … und schoss über das Tor. Damit war das 1:0 für UCD der Endstand, Waterfords Revanche für letzte Saison war damit gescheitert.

UCD 1:0 Waterford

Mindestlohn in der League of Ireland

Wenn von Mindestlohn die Rede ist, sind Fussballprofis nicht gerade die erste Berufsgruppe, an die man dabei denkt. Bei den Millionengehältern in den europäischen Topligen ist das durchaus verständlich. In kleinen Ligen mit knappen Budgets ist das aber durchaus ein Thema.

Am Montagabend meldete der Irish Independent, dass sich die relevanten Parteien in der League of Ireland (die Spielergewerkschaft PFAI, das Ligakommittee der FAI und Vertreter der Vereine) auf eine Mindestlohnregelung verständigt haben.

Ab der kommenden Saison sollen Vollzeitprofis, die 20 Jahre und älter sind, mindestens 430€ pro Woche verdienen. Teilzeitprofis über 20 sollen mindestens 130€ pro Woche verdienen. Für jüngere Spieler gelten nach Alter gestaffelt etwas niedrigere Beträge. Darüber müssen Teilzeitprofis nun auch während der Saisonvorbereitung bezahlt werden, was bislang nicht der Fall war. Amateurspieler haben (wie bisher) nur Anspruch auf Erstattung ihrer Auslagen.

Auf das Stammpersonal der Topclubs dürfte die Regelung keine wesentlichen Auswirkungen haben (die verdienen mehr), interessant wird es wohl eher für Spieler der Vollzeit-Vereine in der unteren Hälfte der Premier Division und in der First Division sowie Teilzeit-Vereine in der unteren Hälfte der First Division. Für die Vereine heißt das dann, dass sie möglicherweise an anderer Stelle sparen müssen. Kleinere Kader, mit Amateuren und Jugendspielern aufgefüllt vielleicht. Man wird abwarten müssen, wie sich das auswirkt, ob es eventuell den Abstand zwischen den Topclubs und dem Rest vergrößert, weil sich die Topclubs größere Kader leisten können – was natürlich schon jetzt der Fall ist, sich aber noch verstärken könnte.

Letzter Spieltag der Premier Division

Gestern Abend fand der letzte Spieltag der Premier Division statt. Im Grunde ging es um nichts mehr als um ein paar Punkte für die Abschlusstabelle und darum, die Saison positiv abzuschließen. Dundalk hat es noch geschafft, nach Punkten mit Derry City gleichzuziehen, aber das ändert an der Tabelle auch nicht wirklich etwas. Bemerkenswert ist vielleicht, dass beide Cupfinalisten, Derry und Shelbourne, verloren haben.

Die Torjägerkanone ging in diesem Jahr an Aidan Keena von Sligo Rovers mit 18 Treffern. Keena war zu Saisonbeginn von Falkirk aus Schottland gekommen und hat im Laufe des Jahres seinen zunächst auf ein Jahr befristeten Vertrag um zwei Jahre bis Ende der Saison 2024 verlängert. Er bleibt der Liga also wohl noch etwas erhalten (es sei denn, ein Verein aus dem Ausland legt etwas Geld auf den Tisch).

Bohemians 3:1 Sligo Rovers
Derry City 0:1 Dundalk
Drogheda United 2:0 Finn Harps
St. Patrick’s Athletic 4:0 Shelbourne
UCD 0:2 Shamrock Rovers

Waterford zieht ins Playoff-Finale gegen UCD ein

Galway United und Playoffs, das läuft irgendwie nicht zusammen. Im dritten Jahr in Folge ist Galway in den Playoffs vertreten, und zum dritten Mal in Folge reicht es nicht fürs Playoff-Finale.

In dem auf neutralem Boden im Market’s Field in Limerick ausgetragenen Spiel zwischen Galway United und Waterford hatte Waterford früh (9. Minute) zur Führung getroffen. Mitte der ersten Hälfte war die Partie dann für gut 5 Minuten unterbrochen, weil ein strukturelles Problem auf der „Auswärts“-Tribüne es erforderlich machte, die dortigen Waterford-Fans zu evakuieren und auf andere Bereiche des Stadions zu verteilen. Verletzte scheint es nicht gegeben zu haben. Auf das Problem hatten Waterford-Fans schon in der letzten Runde nach dem Auswärtsspiel gegen Treaty United aufmerksam gemacht, was aber offenbar ignoriert worden war. Sowohl die FAI als Ausrichter als auch die Betreiber des Stadions und Hauptmieter Treaty United werden da wohl noch einiges zu erklären haben.

Nachdem das Spiel wieder aufgenommen worden war, kam Waterford in der aufgrund der langen Unterbrechung langen Nachspielzeit der ersten Hälfte zum zweiten Treffer. In der zweiten Hälfte versuchte Galway, wieder ranzukommen, aber spätestens als selbst ein Elfmeter nicht zum Anschlusstreffer verwandelt werden konnte und Waterford fast im Gegenzug in der 81. Minute den dritten Treffer nachlegte, war die Partie gelaufen.

Galway United 0:3 Waterford

Im Playoff-Finale gibt es nun eine Neuauflage der Finalbegegnung des letzten Jahres, aber unter umgekehrten Vorzeichen. Letztes Jahr schlug UCD als First Division-Vertreter den Premier Division-Vertreter Waterford, diesmal kommt Waterford aus der First Division und fordert UCD heraus. Das Finale wird kommenden Freitag im Richmond Park in Dublin stattfinden.

Galway United und Waterford in der nächsten Playoff-Runde

Dass Waterford in die nächste Playoff-Runde einziehen würde, war nach dem Hinspiel am Mittwoch schon fast sicher. Im Rückspiel ließ Treaty United gestern aber doch noch mal aufblitzen, dass man sich nicht kampflos ergibt, und führte zur Halbzeit mit 3:1. In der zweiten Hälfte glich Waterford aber zum 3:3 aus und sorgte damit in der Gesamtrechnung für klare Verhältnisse.

Waterford 3:3 Treaty United
(7:4 nach Hin- und Rückspiel)

In der nächsten Runde trifft Waterford nun auf Galway United. Am Mittwoch hatten sich Longford und Galway noch Unentschieden getrennt, heute gab es dann aber nur einen Sieger, Galway United. Ein Tor Mitte der ersten Halbzeit und zwei späte Treffer sorgten für den 3:0-Endstand.

Galway United 3:0 Longford Town
(5:2 nach Hin- und Rückspiel)

Die nächste Runde wird als ein Spiel auf neutralem Platz ausgetragen und ist für kommenden Freitag im Market’s Field in Limerick angesetzt.

Finn Harps steigen ab

Vorletzter Spieltag, Zeit der Entscheidungen in der Premier Division. Eine der Entscheidungen stand heute Abend in Ballybofey beim Spiel des Zehtplatzierten Finn Harps gegen den Neuntplatzierten UCD an. Ein Sieg für Harps oder ein Unentschieden hätte Harps noch im Rennen um den Playoff-Platz gehalten, aber nichts war es damit: UCD gewann mit 3:1 und schickt Finn Harps damit runter in die First Division, nach vier Spielzeiten am Stück in der Premier Division. UCD selbst steht damit als Playoff-Teilnehmer fest, was die nächste Entscheidung des Abends ist. Und noch eine Entscheidung gab es: Dundalk ist in der nächsten Saison international dabei, durch ein 2:1 gegen Bohemians bei gleichzeitiger Niederlage von St. Patrick’s Athletic in Sligo. St. Patrick’s Athletic muss jetzt darauf hoffen, dass Derry City den FAI Cup gewinnt, denn dann würde auch Platz 4 für den internationalen Wettbewerb reichen. Die meisten Tore gab es übrigens heute in einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging: Shelbourne schlug Drogheda mit 6:0.

Dundalk 2:1 Bohemians
Shelbourne 6:0 Drogheda United
Sligo Rovers 1:0 St. Patrick’s Athletic
Finn Harps 1:3 UCD
Shamrock Rovers 1:0 Derry City

Playoff-Hinspiele: Vorteil Waterford

Waterford steht nach den heutigen Hinspielen der ersten Playoff-Runde schon mit anderthalb Beinen in der nächsten Runde. Ein deutlicher Sieg bei Treaty United ist eine solide Grundlage fürs Rückspiel, bei dem Waterford dann auch noch Heimrecht hat. Dass Treaty das noch dreht, ist eher unwahrscheinlich.

Im anderen Playoff-Duell ist dagegen noch alles offen: Longford Town und Galway United trennten sich unentschieden.

Longford Town 2:2 Galway United
Treaty United 1:4 Waterford

Zweiter Meisterstern für Shamrock Rovers

Shamrock Rovers sind heute Abend quasi auf der Couch (oder wo auch immer sie Derrys Nachholspiel in Sligo geguckt haben mögen) zum 20. Mal irischer Meister geworden. Derry kam bei Sligo Rovers nicht über ein torloses Unentschieden hinaus, womit Shamrock Rovers nicht mehr einzuholen sind. Somit werden die Rovers zukünftig mit zwei Meistersternen über dem Vereinswappen auflaufen (pro 10 Titel ein Stern).

Im anderen Nachholspiel holte UCD bei Shelbourne einen Punkt, der eventuell im Abstiegskampf noch wertvoll sein könnte.

Sligo Rovers 0:0 Derry City
Shelbourne 1:1 UCD