Dundalk gewinnt Finale der 100. Ausgabe des FAI Cups

2:4 n.V.

Der Titel des Pokalsiegers in der 100. Ausgabe des FAI Cups geht an Dundalk. Im heutigen Finale wurden Shamrock Rovers nach Verlängerung mit 4:2 geschlagen.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahmen Shamrock Rovers ab Mitte der ersten Hälfte die Kontrolle über das Spiel und kamen vor der Halbzeitpause zu mehreren hochkarätigen Torchancen. Dundalks Spiel fand in diesem Abschnitt der Partie quasi nicht statt. Zur Pause stand es aber noch 0:0. Nach der Pause machten Shamrock Rovers zunächst da weiter, wo sie aufgehört hatten. Folgerichtig gingen sie dann auch in der 49. Minute durch Aaron Greene mit 1:0 in Führung. Mitte der zweiten Hälfte wachte Dundalk plötzlich auf, und David McMillan traf in der 69. Minute zum bis dahin unverdienten Ausgleich. Drei Minuten später bekam Dundalk einen Foulelfmeter zugesprochen – meiner Ansicht nach einer der Sorte „kann man geben, muss man nicht“. David McMillan verwandelte cool zum 2:1 für Dundalk und stellte damit den Spielverlauf auf den Kopf. Die Antwort der Rovers ließ aber nicht lange auf sich warten: In der 74. Minute glich Roberto Lopes per Kopf nach einer Ecke zum 2:2 aus. Und obwohl Shamrock Rovers kurz vor Schluss noch eine Riesenchance zum Siegtreffer hatten, blieb es am Ende der 90 Minuten beim 2:2.

In der ersten Hälfte der Verlängerung gab es keine zählbaren Ergebnisse, in der 111. Minute versenkte Sean Hoare dann den Ball, unhaltbar von einem Rovers-Verteidiger abgefälscht, zur 3:2-Führung für Dundalk im Tor. Den Rovers lief nun natürlich die Zeit davon, und während sie auf den Ausgleich drängten, waren sie hinten etwas offen und ließen sich in der 117. Minute auskontern. McMillans dritter Treffer des Abends führte zum entscheidenden 4:2. Damit blieb den Rovers das Double verwehrt, und Dundalk schließt die Saison mit einem Titel ab (ganz zu Ende ist die Saison für Dundalk noch nicht, es folgt ja noch ein Europa League-Spiel). Shamrock Rovers dagegen haben das erste Mal in diesem Kalenderjahr ein Spiel auf nationaler Ebene verloren. Mit beiden Mannschaften wird auch nächstes Jahr wieder zu rechnen sein.

Shamrock Rovers und Dundalk ziehen souverän ins FAI Cup-Finale ein

Das Finale des FAI Cups wird dieses Jahr wie im letzten Jahr zwischen Shamrock Rovers und Dundalk ausgetragen. Beide gewannen heute ihre Halbfinalbegegnungen souverän.

Shamrock Rovers machten am Nachmittag gegen Sligo Rovers den Anfang. Bereits in der 4. Minute verwandelte Aaron McEneff aus kurzer Distanz nach der ersten Ecke der Partie. In der folgenden halben Stunde sah die Begegnung etwas nach einem Trainingsspiel für Shamrock Rovers aus, die den Ball laufen ließen, Sligo kam erst so um die 35. Minute in die Partie und setzte etwas mehr dagegen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte erneut McEneff das 2:0. In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. Shamrock Rovers verwalteten das Ergebnis, Sligo brachte wenig Gefährliches zustande. So war der Halbzeitstand auch der Endstand.

Für Sligo Rovers gab es trotzdem einen „Trostpreis“: Das Ergebnis des anderen Halbfinals bedeutet, dass Sligo als Tabellenvierter in der nächsten Saison international spielt.

Denn im anderen Halbfinale ließ Dundalk keinen Zweifel daran, wer in der Favoritenrolle war. Ein Doppelpack von Michael Duffy in der 4. und 9. Minute und ein Treffer von Andy Boyle in der 13. Minute brachten früh eine 3:0-Führung für Dundalk, der Klassenunterschied war offensichtlich. Weitere Treffer von John Mountney (29. Minute), Patrick McEleney (36. Minute) und David McMillan (39. Minute) sorgten für eine 6:0-Halbzeitführung. Chris Shields erhöhte in der 55. Minute auf 7:0, der zur zweiten Hälfte eingewechselte Nathan Oduwa in der 60. auf 8:0. McMillan stellte in der 64. Minute mit seinem zweiten Treffer auf 9:0. Mit dem Treffer von Jordan Flores in der 74. Minute war es dann zweistellig. Sean Murray setzte in der 83. Minute den Schlusspunkt zum 11:0.

Shamrock Rovers 2:0 Sligo Rovers
Athlone Town 0:11 Dundalk

Sligo Rovers komplettieren FAI Cup-Halbfinale

Sligo Rovers haben das letzte verbleibende Viertelfinalspiel des FAI Cups heute Abend im Elfmeterschießen gewonnen. In einer recht ausgeglichenen Partie konnte keine der beiden Mannschaften in der regulären Spielzeit oder in der Verlängerung ein Tor erzielen. Also musste das Elfmeterschießen entscheiden. Zunächst trafen die beiden ersten Schützen (Ronan Coughlan für Sligo und Conor Clifford für Derry). Dann verschossen die nächsten beiden (Junior Ogedi-Uzokwe traf für Sligo den Pfosten, Conor McCormack schoss für Derry übers Tor). Da anschließend Alex Cooper und Garry Buckley für Sligo verwandelten, Walter Figueira (Latte) und Ibrahim Meite (neben das Tor) für Derry aber nicht, gewann Sligo das Elfmeterschießen mit 3:1 und spielt nun am Sonntag bei Shamrock Rovers um den Einzug ins Finale.

Sligo Rovers 3:1 i.E. (0:0 n.V.) Derry City

Shamrock Rovers und Dundalk ziehen ins Halbfinale des FAI Cups ein

Shamrock Rovers und Dundalk sind heute ins Halbfinale des FAI Cups eingezogen.

Shamrock Rovers waren auswärts bei Finn Harps gefordert und hatten in der ersten Halbzeit sichtlich Schwierigkeiten mit den schlechten Platzverhältnissen, die beim anhaltenden Regen auch nicht besser wurden. Finn Harps kamen mit den Platzverhältnissen besser zurecht und gingen überraschend durch Treffer von Barry McNamee und Stephen Folan in der 15. und 21. Minute mit 2:0 in Führung. Das war auch der Halbzeitstand. Ab der 50. Minute gab es dann sage und schreibe drei Elfmeter für Shamrock Rovers innerhalb von 5 Minuten, wobei man alle drei durchaus geben kann. Zunächst gab es einen Foulelfmeter, den Finn Harps-Torhüter Mark McGinley gegen Aaron McEneff parierte. Der Ball blieb im Spiel, und Sekunden später pfiff der Schiedsrichter erneut Elfmeter wegen Handspiels. McEneff trat erneut an – und verwandelte diesmal. Minuten später gab es beim nächsten Angriff der Shamrock Rovers erneut Foulelfmeter, und Aaron McEneff verwandelte erneut. Damit stand es 2:2. In der 71. Minute traf Graham Burke dann zum 3:2 für Shamrock Rovers, und die Rovers hatten das Spiel gedreht. Shamrock Rovers ziehen damit ins Halbfinale ein.

Dundalk ging bei Bohemians bereits in der 2. Minute durch Michael Duffy in Führung. In der 15. Minute fiel dann der Ausgleich per Handelfmeter. Andre Wright verwandelte für Bohemians. 20 Minuten später hatte auch Dundalk einen Elfmeter, und David McMillan stellte die Führung wieder her. McMillan war es auch, der drei Minuten später eine hereinkommende Flanke am kurzen Pfosten zum 3:1 einköpfte – nicht ganz unumstritten, denn der Ball schien vor der Flanke bereits die Torauslinie überquert zu haben. Aber im irischen Fussball gibt es bislang keinen VAR…
Das 3:1 war auch der Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte hatten Bohemians zunächst durchaus Möglichkeiten zu verkürzen, aber spätestens mit der gelb-roten Karte gegen Michael Barker war die Partie quasi entschieden. Nathan Oduwa legte in den Schlussminuten noch das 4:1 für Dundalk nach.

Im Halbfinale am 29.11. muss Dundalk auswärts bei Athlone Town antreten, Shamrock Rovers empfangen den Sieger der noch ausstehenden Begegnung zwischen Sligo Rovers und Derry City.

Finn Harps 2:3 Shamrock Rovers
Bohemians 1:4 Dundalk

Galway und Longford in der nächsten Playoff-Runde, Athlone im Halbfinale des FAI Cups

Galway United war erst auf den letzten Drücker in die Playoffs gerutscht, und in der ersten Playoff-Runde haben sie ihre Chance genutzt, eine Runde weiterzukommen: Ein Tor von Wilson Waweru in der 81. Minute war genug für einen 1:0-Sieg bei Bray Wanderers. Bray ist damit aus den Playoffs ausgeschieden und bleibt in der First Division.

Im anderen Spiel der ersten Playoff-Runde ging es zwischen UCD und Longford Town in die Verlängerung. Colm Whelan hatte UCD in der 18. Minute in Führung gebracht, und lange sah es danach aus, als sollte das reichen. Doch in der Nachspielzeit glich Joe Gorman für Longford Town aus – Verlängerung! UCD ging dann in der 110. Minute erneut in Führung, diesmal durch Yousef Mahdy, aber Gorman glich vier Minuten später erneut aus. Und als alle mit einem Elfmeterschießen rechneten, erzielte Dean Byrne den Siegtreffer für Longford in der Nachspielzeit der Verlängerung. Damit stehen Longford und Galway in der nächsten Playoff-Runde.

Bray Wanderers 0:1 Galway United
UCD 2:3 n.V. Longford Town

Athlone Town überrascht mit deutlichem Sieg gegen Shelbourne

Athlone Town war das einzige verbliebene First Division-Team im FAI Cup und als solches Außenseiter gegen Shelbourne. Aber der Außenseiter war nicht gewillt, einfach beiseite zu treten. Ein frühes Tor von Athlone in der 4. Minute konnte Shelbourne noch umgehend egalisieren, aber das zweite in der ersten Halbzeit (20. Minute) und die Tore 3 und 4 in der zweiten Halbzeit (66. und 78. Minute) wurden dann nicht mehr egalisiert, und so gewann Athlone mit 4:1. Matchwinner für Athlone war Dean George, der drei der vier Treffer erzielte. Im Halbfinale folgt nun ein Heimspiel gegen den Sieger der Begegnung zwischen Bohemians und Dundalk.

Athlone Town 4:1 Shelbourne

Bohemians empfangen Dundalk im Viertelfinale des FAI Cups

Im Rahmen der Fernsehübertragung der heutigen Partie Sligo Rovers – Bohemians (mein Spieltagsbeitrag folgt voraussichtlich morgen) fand heute die Auslosung zum Viertelfinale des FAI Cups statt. Das Topspiel der Runde ist dabei wohl die Begegnung des Tabellenzweiten Bohemians gegen den Tabellendritten Dundalk. Titelverteidiger Shamrock Rovers muss auswärts bei Finn Harps antreten, Sligo Rovers empfangen Derry City. Der einzige verbliebene First-Division-Verein Athlone Town hat ein Heimspiel zugelost bekommen, es geht gegen Shelbourne. Hier die Übersicht der Viertelfinalbegegnungen:

Bohemians – Dundalk
Finn Harps – Shamrock Rovers
Sligo Rovers – Derry City
Athlone Town – Shelbourne

Das Viertelfinale nach Abschluss der Liga im November ausgetragen, ebenso wie die darauf folgenden Halbfinal- und Finalpartien.

Titelverteidiger Shamrock Rovers starten mit Sieg über Cork City in den FAI Cup

Die zweite Runde des FAI Cups sah Titelverteidiger Shamrock Rovers in der einzigen reinen Premier Division-Paarung gegen Cork City antreten. Die Favoritenrollen waren relativ klar verteilt (Rovers als Tabellenführer, Cork City als Tabellenletzter), aber im Vergleich zur Klatsche, die Cork City im Februar bei Shamrock Rovers kassiert hatte, war das Spiel nicht ganz so einseitig, auch wenn Shamrock Rovers mehr Spielanteile hatte. In der ersten Hälfte fand das Spiel überwiegend in der Hälfte von Cork City statt, und Shamrock Rovers erzielten durch Daniel Lafferty in der 38. Minute das Tor zur 1:0-Halbzeitführung. Nach der Pause kam Cork City öfter zu Gegenangriffen als in der ersten Hälfte, und einer dieser Gegenangriffe führte in der 50. Minute zum Ausgleich durch Gearoid Morrissey. 18 Minuten später gingen die Rovers wieder in Führung, und wieder war es Daniel Lafferty. Das 2:1 war dann auch der Endstand.
In der einzigen reinen First Division-Partie schlug Athlone Town am Freitagabend Wexford nach Verlängerung mit 5:3. Am Ende der 90 Minuten hatte es 3:3 gestanden. In den anderen Partien gewann jeweils das Premier Division-Team. Damit ist Athlone Town das einzige verbliebene First Division-Team im Wettbewerb.

Athlone Town 5:3 n.V. Wexford
Galway United 2:5 Shelbourne
Drogheda United 0:2 Derry City
Bray Wanderers 0:2 Finn Harps
Cobh Ramblers 0:2 Dundalk
UCD 1:3 Sligo Rovers
Shamrock Rovers 2:1 Cork City
Bohemians 2:0 Cabinteely

Am Montagabend fand außerdem eine Partie in der First Division statt.

Longford Town 3:1 Wexford

Shamrock Rovers starten FAI Cup-Titelverteidigung gegen Cork City

In der ersten Runde hatte Titelverteidiger Shamrock Rovers wie 12 andere Vereine ein Freilos, in der zweiten Runde werden sie nun ins Geschehen eingreifen. Diese zweite Runde wurde heute ausgelost, und in der einzigen Begegnung zweier Premier Division-Mannschaften empfangen die Rovers Cork City. Aus Cork City-Sicht nicht gerade das Los, das ich mir erhofft hatte. Aber so ist das nun mal mit Auslosungen. Sechs der Begegnungen sind Premier Division gegen First Division, und es gibt eine reine First Division-Begegnung: Athlone Town gegen Wexford. Die Partien werden am letzten Augustwochenende ausgetragen. Hier noch die komplette Übersicht der Begegnungen:

UCD – Sligo Rovers
Bray Wanderers – Finn Harps
Bohemians – Cabinteely
Shamrock Rovers – Cork City
Drogheda United – Derry City
Athlone Town – Wexford
Cobh Ramblers – Dundalk
Galway United – Shelbourne

Cork City entscheidet Erstrundenmatch im FAI Cup in Minute 120+1

In der ersten Runde des diesjährigen FAI Cups brauchte Cork City die volle Spielzeit und die Verlängerung, um ein Tor gegen Longford Town zu erzielen und in die nächste Runde einzuziehen. Genauer gesagt dauerte es bis Minute 120+1, also bis zur Nachspielzeit der Verlängerung, bis Ricardo Dinanga das entscheidende Tor erzielte. Seit der 77. Minute war Cork City in Unterzahl gewesen, nachdem Graham Cummins nach einer Notbremse glatt Rot gesehen hatte.

Auch die anderen zwei Partien der ersten Runde waren nicht gerade torreich: Finn Harps und Dundalk zogen jeweils mit 1:0-Siegen, aber innerhalb der regulären Spielzeit, in die zweite Runde ein. Die zweite Runde wird morgen ausgelost.

Finn Harps 1:0 St. Patrick’s Athletic
Dundalk 1:0 Waterford
Cork City 1:0 n.V. Longford Town

FAI Cup-Auslosung und neuer Spielplan

Heute Mittag wurde die erste Runde des FAI Cups ausgelost. Aufgrund der wegen Corona verkürzten Saison nehmen dieses Jahr nur die League of Ireland-Vereine teil, die Amateurvereine gehen leer aus. Da außerdem die Zweitvertretung von Shamrock Rovers nicht im FAI Cup spielberechtigt ist, sind also nur 19 Vereine vertreten. Damit ist das Ziel der ersten Runde, das Teilnehmerfeld von 19 auf 16 zu verkleinern. Dementsprechend gibt es 13 Freilose und 3 Begegnungen. Diese 3 Begegnungen sind:

Finn Harps – St. Patrick’s Athletic
Cork City – Longford Town
Dundalk – Waterford

Die Runde findet am 10./11. August statt. Die zweite Runde ist für das Wochenende des 30. August angesetzt, die weiteren Runden ab dem Viertelfinale finden im November, also nach Abschluss der Ligasaison statt.

Ebenfalls heute wurde der überarbeitete Spielplan für die laufende Saison veröffentlicht. Statt den Großteil der Spiele an Freitagabenden um 19:45 auszutragen, sind sie jetzt über die Wochenenden verteilt. Dadurch soll wohl ermöglicht werden, dass man mehrere Spiele pro Wochenende streamen kann. Details zum Streaming gibt es aber noch nicht, lediglich die von den Fernsehsendern RTE2 und Eir Sport zur Liveübertragung ausgewählten Spiele sind entsprechend im Spielplan gekennzeichnet.

Informationen dazu, ab wann wie viele Zuschauer in den Stadien zugelassen werden, fehlen auch noch. Lediglich für die Qualifikationsrunden zur Champions League und Europa League steht bereits fest, dass diese ohne Zuschauer stattfinden werden. Das hat die UEFA letzte Woche beschlossen.