Stuart Ashton wird Interimstrainer in Cobh

Nach dem Rücktritt von Stephen Henderson am vergangenen Freitag haben Cobh Ramblers den bisherigen Co-Trainer Stuart Ashton zum Interimstrainer befördert. Gleichzeitig beginnt die Suche nach einem Nachfolger.

Für Ashton ist es nicht das erste Mal, dass er vom Co-Trainer zum Interimstrainer befördert wird: In der Saison 2013 war er Co-Trainer bei Cork City und übernahm die Mannschaft nach dem Abgang von Tommy Dunne bis zum Saisonende.

Cork City trennt sich von John Caulfield

Cork City hat sich heute von Trainer John Caulfield getrennt. Nach acht sieglosen Ligapartien in Folge, Platz 8 in der Liga und zuletzt dem Heimunentschieden gegen den Tabellenletzten Finn Harps wurden nun Konsequenzen gezogen, und Caulfield verlässt den Verein.
Caulfield war seit Winter 2013/14 im Amt, hat das Team in der Liga zu einer Meisterschaft und vier zweiten Plätzen geführt, außerdem zu zwei Pokalsiegen und zwei weiteren Finalteilnahmen. Damit ist er der erfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte.
Aber schon gegen Ende der letzten Saison lief es nicht mehr so gut, und der bisherige Verlauf dieser Saison war alles andere als überzeugend. Jetzt wird es erst mal einen Interimstrainer geben (einen Namen gibt es offiziell noch nicht), und in den nächsten Wochen soll ein Nachfolger gesucht werden.

Waterford bekommt keine Lizenz für die Teilnahme an der Europa League-Qualifikation

Sportlich hatte sich Waterford FC letzte Saison als Tabellenvierter für die Europa League-Qualifikation qualifiziert, aber aufgrund der Drei-Jahres-Regel der UEFA gab es noch Zweifel an der Qualifikation: Die Regel besagt (etwas vereinfacht), dass ein Verein in seiner aktuellen Form mindestens drei Jahre existiert haben muss, um in den europäischen Wettbewerben startberechtigt zu sein. Und genau hier ist der Haken: Als Waterford (damals noch unter dem Namen Waterford United) im Herbst 2016 vom aktuellen Eigentümer übernommen wurde, wurde einiges umstrukturiert und sowohl der Vereinsname als auch das Wappen geändert. Hier stellte sich die Frage, ob diese Maßnahmen in der Gesamtheit dazu geführt haben, dass formal ein neuer Verein entstanden ist. Sollte dem so sein, ist dieser neue Verein noch keine drei Jahre alt.

Die Frage war zumindest in der irischen Fußballöffentlichkeit schon fast aus dem Gedächtnis verschwunden, als St. Patrick’s Athletic (letztjähriger Tabellenfünfter) sich kürzlich an die FAI wandte und die Frage wieder hervorholte. Nun gab es eine Antwort von der UEFA an die FAI in der Sache: Waterford bekommt keine Lizenz. Die UEFA sieht es also so, dass Waterford FC in seiner aktuellen Form noch keine drei Jahre existiert. Nachrücker wird aller Voraussicht nach, genau, St. Patrick’s Athletic.

Dundalk stellt neues Trainerteam vor

Als Stephen Kenny im November den Job des irischen U21-Trainers bekam, war klar, dass Dundalk mit einem neuen Trainerteam in die neue Saison gehen muss.

Es war recht bald zu hören/lesen, dass man gerne Kennys bisherigen Assistenten Vinny Perth auf den Chefposten befördern möchte. Die Sache hatte nur einen Haken: Perth hat bislang nicht die benötigte UEFA-Pro-Lizenz. Also musste zumindest jemand her, der diese Lizenz hat. Entsprechend kursierten in den letzten Wochen weitere Namen.

Heute nun hat der Verein offiziell bekannt gegeben, wer das Trainerteam für die neue Saison bildet. Perth wird Cheftrainer, der bisherige Gegnerbeobachter Ruaidhri Higgins sein Assistent. Die Pro-Lizenz bringt John Gill mit, der schon einmal von 2006 bis 2008 Trainer in Dundalk war und nun Trainer speziell für die erste Mannschaft wird. Wie sich das nun in der Praxis darstellen wird, insbesondere die Aufteilung der Verantwortlichkeiten für die erste Mannschaft zwischen Perth und Gill, wird man abwarten müssen.

Mick McCarthy ist neuer Nationaltrainer, Stephen Kenny übernimmt ab 2020

Nach dem Abgang von Martin O’Neill hat die irische Nationalmannschaft nun einen neuen Trainer: Mick McCarthy wird zum zweiten Mal in seiner Karriere den Job übernehmen. McCarthy war bereits von 1996 bis 2002 irischer Nationaltrainer, sein größter Erfolg in dieser Zeit war das Erreichen des Achtelfinales bei der WM 2002. Nach seiner Zeit als Nationaltrainer war er als Vereinstrainer in England tätig, zuletzt bis April dieses Jahres bei Ipswich Town.

McCarthys Vertrag läuft bis zur EM 2020. Danach soll Dundalks Trainer Stephen Kenny die Nationalmannschaft übernehmen. Bis dahin wird Kenny Trainer der irischen U21-Nationalmannschaft (der Posten war seit einigen Wochen ebenfalls vakant). Diesen Posten tritt Kenny mit sofortiger Wirkung an, was zur Folge hat, dass der irische Meister Dundalk nun plötzlich einen neuen Trainer suchen muss. Wer das dann wird und ob derjenige Dundalks Erfolge in den letzten Jahren weiterführen kann, bleibt abzuwarten.

Declan Devine wird neuer Trainer bei Derry City

Derry City hat heute bekannt gegeben, wer der neue Trainer wird: Declan Devine übernimmt den Job – nicht zum ersten Mal. Devine war bereits in den Spielzeiten 2012 und 2013 für zwei Jahre der Chef an der Seitenlinie in Derry. Danach wechselte zum nordirischen Fußballverband und wurde nordirischer U16-Nationaltrainer. Nun geht es also zurück in den Vereinsfußball. Devine erhält einen Zweijahresvertrag und wird nun erst mal seinen Kader für die neue Saison zusammenstellen müssen, was durchaus etwas Arbeit sein dürfte, denn bislang stehen, wenn ich das richtig überblicke, erst sechs Spieler für 2019 unter Vertrag.

Ian Morris wird neuer Trainer bei Shelbourne

Shelbourne ist auf der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Saison fündig geworden: Ian Morris ist der Neue dort.

Für Morris ist das der erste Trainerjob auf diesem Level. Er war in der abgelaufenen Saison noch Spieler bei Bohemians, war dort aber auch im Training im Jugendbereich involviert. So gesehen ist er nicht komplett ohne Trainererfahrung, aber trotzdem ist es zumindest auf den ersten Blick nicht unbedingt eine naheliegende Personalie. Mal abwarten, wie er sich macht.

Derry City trennt sich von Kenny Shiels

Einen Tag nach dem letzten Spieltag der Premier Division hat Derry City heute bekannt gegeben, dass man sich von Trainer Kenny Shiels trennt.

Shiels kam zu Beginn der Saison 2016 und führte Derry in seinen ersten zwei Jahren in die Europa League-Qualifikation. Seine aktuelle dritte Saison war aber im Vergleich dazu enttäuschend und endete auf Platz 8, was wohl insbesondere auf eine löchrige Defensive zurückzuführen war (70 Gegentore). Grund genug für den Verein, es in der nächsten Saison mit einem neuen Trainer zu versuchen.

Liam Buckley ist neuer Trainer in Sligo

Wie schon seit einigen Wochen spekuliert wurde, wird Liam Buckley zur kommenden Saison der neue Trainer bei Sligo Rovers sein. Buckley war erst vor einigen Wochen bei St. Patrick’s Athletic zurückgetreten, und bereits kurz nach seinem Rücktritt wurde er als neuer Trainer in Sligo gehandelt. Seit heute ist es nun offiziell, er erhält einen Einjahresvertrag und tritt seinen Dienst quasi direkt nach dem letzten Spieltag der laufenden Saison an.

Keith Long verlängert bei Bohemians

Keith Long, der seit Beginn der Saison 2015 Trainer bei Bohemians ist, hat eine Vertragsverlängerung unterschrieben. Sein neuer Vertrag läuft nun bis zum Ende der Saison 2021, also weitere drei Jahre.

Diese Vertragsverlängerung kommt wenig überraschend, da Long und Bohemians bislang gut zusammen passen und er mit einem im Vergleich zu den Top-Vereinen knappen Budget ganz ordentliche Ergebnisse erzielt. Die vergleichsweise lange Vertragslaufzeit ist wohl auch als Indiz zu sehen, dass der Verein sehr mit ihm zufrieden ist und längerfristig mit ihm planen will.

In der Mitteilung zu seiner Vertragsverlängerung wurden auch Verlängerungen mit einer Reihe von Spielern genannt (ohne dass dort Laufzeiten erwähnt wurden). Die Kaderplanung für die kommende Saison läuft dort also bereits auf Hochtouren.