Billy Dennehy trainiert Kerry FC

Bislang gab es vom Liganeuling Kerry FC noch keine offiziellen Meldungen zu Trainer oder Spielern – bis heute. Heute Vormittag wurde nämlich Billy Dennehy offiziell als Trainer vorgestellt. Dennehy war bereits seit der Gründung des Vereins involviert, zunächst als Sportdirektor, jetzt also als Trainer. Der frühere Spieler von Derry City, Cork City, Shamrock Rovers, St. Patrick’s Athletic und Limerick FC hatte 2018 seine aktive Spielerkarriere beendet. Kerry FC ist nun seine erste Trainerstation. Im Laufe des Tages wurden dann mit Matt Keane von Treaty United und Sean McGrath von Cobh Ramblers die ersten Spielerzugänge vorgestellt.

Cork City-Mitglieder stimmen Übernahme zu

Cork City bekommt einen neuen Besitzer. Das ist das Ergebnis einer Mitgliederversammlung, die heute stattfand. Dieser neue Besitzer wird aber nicht die seit zwei Jahren im Gespräch befindliche Grovemoor Ltd sein, sondern ein anderer Investor. Aber der Reihe nach…

Um nicht alles aus meinem Beitrag im Dezember 2020 zu wiederholen, nur ein paar Eckpunkte zur Entwicklung bis dahin: Cork City ist derzeit ein mitgliedergeführter Verein, wobei die Mitglieder nicht Mitglieder im Verein selbst, sondern in einer Gesellschaft namens FORAS sind, die ihrerseits Eigentümer des Vereins ist. Vor der Saison 2020 stand die Lizenz aufgrund finanzieller Schwierigkeiten auf der Kippe, und Trevor Hemmings, der damalige Eigentümer von Preston North End, vereinbarte mit Cork City ein finanzielles Rettungspaket. Im Gegenzug verzichtete Cork City auf die Weiterverkaufsbeteiligungen für die Spieler Alan Browne und Sean Maguire (die übrigens beide nach wie vor in Preston sind), und Grovemoor Ltd, eine Firma im Besitz von Hemmings, erhielt ein Vorkaufsrecht, sollte der Verein zu einem späteren Zeitpunkt zum Verkauf stehen.

Im Herbst 2020 waren dann die Verhandlungen mit Grovemoor Ltd so weit fortgeschritten, dass die Mitglieder darüber abstimmten, ob Grovemoor eine Kaufoption erhalten sollte. Rund 70% der Mitglieder stimmten mit Ja. Im Dezember 2020 kamen die Verhandlungen aber vorerst zum Stillstand, da mit der Munster FA als Eigentümerin des Stadions keine langfristige Übereinkunft erzielt werden konnte. Gespräche liefen im Hintegrund aber weiter.

Im Herbst 2021 verstarb Trevor Hemmings, und es war zunächst unklar, ob die Erben (die auch Grovemoor geerbt hatten) die Übernahmepläne weiterverfolgten. Im Frühjahr 2022 bestätigte der Vereinsvorsitzende öffentlich, dass Gespräche weiterlaufen.

Ende Oktober gab es ein umfangreiches Statement des Vereinsvorstands mit Saisonrückblick und Ausblick auf die Zukunft, in dem unter Anderem gesagt wurde, dass Grovemoor den Verein zur Zeit nicht übernehmen will, aber weiterhin die Kaufoption hält. Der Verein suche aber nach alternativen Kaufinteressenten, und Grovemoor sei bereit, die Option aufzugeben, wenn die Konditionen stimmen. Mitte November folgte das nächste Statement: Dermot Usher, Geschäftsmann und langjähriger Chef der irischen Sanitäreinrichtungsfirma SONAS Bathrooms, möchte den Verein kaufen. Im Zuge des Verkaufs würde Grovemoor seine Option aufgeben (ich nehme an, gegen eine Zahlung, habe aber keine Ahnung, in welcher Höhe). Das entsprechende Angebot wurde nun heute den Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt und mit offenbar deutlicher Mehrheit angenommen (laut Medienberichten waren es 86% Ja-Stimmen). Damit dürfte der Verkauf nun in Kürze über die Bühne gehen.

Stephen Henderson wird neuer Trainer in Longford

Mit Longford Town ist jetzt der nächste Verein, der auf der Suche nach einem Trainer für die neue Saison war, fündig geworden: Stephen Henderson übernimmt den Job. Henderson ist ein erfahrener Trainer, hatte zwei jeweils mehrjährige Engagements bei Cobh Ramblers und ein ebenfalls mehrjähriges in Waterford (damals noch Waterford United). Nach seiner zweiten Zeit in Cobh, die Mitte 2019 endete, war er Chef der Jugendabteilung von Shelbourne.

Hendersons Vorgänger in Longford, Gary Cronin, wurde derweil heute als Co-Trainer der Bohemians vorgestellt.

Kerry FC erhält First Division-Lizenz

Vereinswappen von Kerry FC

Die League of Ireland darf zur kommenden Saison einen neuen Verein begrüßen: Kerry FC hat nun offiziell eine Lizenz für die First Division bekommen und ist damit nächstes Jahr dabei. Damit wird der nach der Fusion von Bray Wanderers und Cabinteely in der First Division freigewordene Platz wieder gefüllt und es gibt wieder 10 Teams in der Division. Kerry FC wird seine Heimspiele im Mounthawk Park in Tralee austragen und wird damit der bislang westlichste Verein in der League of Ireland. Willkommen in der Liga!

In den nationalen Jugendligen gab es bereits seit einigen Jahren Mannschaften aus Kerry, die bislang von der lokalen Kerry District League betrieben wurden. Diese werden nun wohl den Jugend-Unterbau für Kerry FC bilden.

Auch die anderen League of Ireland-Vereine haben heute ihre Lizenzen erteilt bekommen. Damit ist die FAI mit der Lizenzvergabe diesmal deutlich eher dran als in früheren Jahren, als es oft bis Februar dauerte, bis die Lizenzen vergeben waren.

Ian Ryan wird Trainer in Bray

Bray Wanderers haben heute Abend vermeldet, dass Ian Ryan zur neuen Saison neuer Trainer wird. Ryan, der erst vor Kurzem bei Wexford FC gekündigt hat, erhält einen Zweijahresvertrag.

Die Meldung aus Bray sagt nichts darüber aus, was aus Pat Devlin wird, der bislang eine Doppelrolle als Trainer und Fußballdirektor hat. Ich vermute aber, dass Devlin in der Rolle des Fußballdirektors im Verein bleibt.

Mindestlohn in der League of Ireland

Wenn von Mindestlohn die Rede ist, sind Fussballprofis nicht gerade die erste Berufsgruppe, an die man dabei denkt. Bei den Millionengehältern in den europäischen Topligen ist das durchaus verständlich. In kleinen Ligen mit knappen Budgets ist das aber durchaus ein Thema.

Am Montagabend meldete der Irish Independent, dass sich die relevanten Parteien in der League of Ireland (die Spielergewerkschaft PFAI, das Ligakommittee der FAI und Vertreter der Vereine) auf eine Mindestlohnregelung verständigt haben.

Ab der kommenden Saison sollen Vollzeitprofis, die 20 Jahre und älter sind, mindestens 430€ pro Woche verdienen. Teilzeitprofis über 20 sollen mindestens 130€ pro Woche verdienen. Für jüngere Spieler gelten nach Alter gestaffelt etwas niedrigere Beträge. Darüber müssen Teilzeitprofis nun auch während der Saisonvorbereitung bezahlt werden, was bislang nicht der Fall war. Amateurspieler haben (wie bisher) nur Anspruch auf Erstattung ihrer Auslagen.

Auf das Stammpersonal der Topclubs dürfte die Regelung keine wesentlichen Auswirkungen haben (die verdienen mehr), interessant wird es wohl eher für Spieler der Vollzeit-Vereine in der unteren Hälfte der Premier Division und in der First Division sowie Teilzeit-Vereine in der unteren Hälfte der First Division. Für die Vereine heißt das dann, dass sie möglicherweise an anderer Stelle sparen müssen. Kleinere Kader, mit Amateuren und Jugendspielern aufgefüllt vielleicht. Man wird abwarten müssen, wie sich das auswirkt, ob es eventuell den Abstand zwischen den Topclubs und dem Rest vergrößert, weil sich die Topclubs größere Kader leisten können – was natürlich schon jetzt der Fall ist, sich aber noch verstärken könnte.

Finn Harps trennen sich von Ollie Horgan

Nach Longford Town und Wexford FC ist Finn Harps FC der nächste Verein, der nicht mit dem bisherigen Trainer in die nächste Saison geht. Finn Harps und Ollie Horgan haben sich in gegenseitigem Einvernehmen getrennt. Horgan war in der Winterpause 2013/14 den Job bei den Harps angetreten und war damit der dienstälteste amtierende Trainer in der Liga. In dieser Zeit ist er zweimal aufgestiegen (2015 und 2018) und zweimal abgestiegen (2017 und jetzt in der abgelaufenen Saison).