Ian Morris wird Trainer in Waterford

Ein Trainerposten für die neue Saison war in der League of Ireland noch offen: Der in Waterford. Heute hat Waterford FC nun vermeldet, dass Ian Morris, bis zum Ende der abgelaufenen Saison noch Trainer bei Shelbourne, den Job übernimmt. Morris hatte Shelbourne zum direkten Wiederaufstieg geführt, jetzt ist wohl die Hoffnung in Waterford, dass er das dort wiederholen kann. Zuerst einmal wird er aber einen Kader zusammenstellen müssen, denn die meisten Verträge sind (wie in der Liga nicht unüblich) zum Saisonende ausgelaufen. Dann wird sich zeigen, ob ein Wiederaufstieg realistisch ist oder eher nicht.

Trainerkarussell, Teil 3: Stephen O’Donnell in Dundalk bestätigt

Jetzt ist also auch der Wechsel von Stephen O’Donnell nach Dundalk bestätigt. Dundalk hat heute offiziell das neue Team vorgestellt. O’Donnell bringt seinen Assistenten Patrick Cregg von St. Patrick’s Athletic mit. Da O’Donnell bislang keine UEFA Pro-Lizenz hat, wird außerdem jemand benötigt, der diese Lizenz hat. Bei St. Patrick’s Athletic war das Alan Mathews, bei Dundalk wird das nun Dave Mackey sein. Mackey war in der League of Ireland zuletzt im Jahr 2018 für einige Monate Trainer von Bray Wanderers.

Trainerkarussell, Teil 2

Es geht weiter im Karussell: Der schon im vorigen Beitrag prognostizierte Wechsel von Stephen O’Donnell zu Dundalk rückt näher. Am Freitag hat O’Donnell bei St. Patrick’s Athletic seinen Rücktritt eingereicht. Somit ist Tim Clancy jetzt wohl auch offiziell sein Nachfolger. Eine Bestätigung, dass O’Donnell nun nach Dundalk geht, steht offiziell aber immer noch aus.

Bezüglich Vinny Perth lag ich im vorigen Beitrag aber falsch: Perth wird nicht neuer Trainer in Longford. Den Job hat nun nämlich Gary Cronin bekommen. Cronin war seit Mitte 2018 Trainer bei Bray Wanderers. Durch die Fusion von Bray Wanderers und Cabinteely war dort aber kein Platz mehr für ihn, da Pat Devlin, Cabinteelys Sportdirektor und Trainer in Personalunion, diesen Job übernimmt.

A propos Bray Wanderers/Cabinteely: Die hatten am Freitag eine Pressekonferenz mit einigen Details dazu, wie es weitergehen soll. Der Seniorenbereich soll unter dem Namen Bray Wanderers weiterbestehen, der Jugendbereich (also vermutlich bis einschließlich der U19) wird als Cabinteely antreten. Gespielt wird im Carlisle Grounds in Bray. Vereinsfarben bleiben grün und weiß, ein neues Wappen wurde nicht präsentiert. Vielleicht kommt das noch, vielleicht bleibt auch das alte. Aber dass der Name Bray Wanderers erhalten bleibt, ist für die Fanbasis in Bray (die deutlich größer ist als die von Cabinteely) wichtig, und die wollte man sicher nicht verprellen.

Rotation auf dem Trainerkarussell

Kaum ist die Saison zu Ende, schon rotiert das Trainerkarussell. In diesem Fall, wie es aussieht, ein Karussell mit fünf Sitzen, wobei noch nicht alles davon bestätigt ist. Was bislang bestätigt ist, ist aus einer Meldung vom Dienstag und zwei Meldungen von heute zu entnehmen. Die Meldung vom Dienstag war: Vinny Perth verlässt Dundalk. Er hatte sowieso nur einen Vertrag bis Saisonende, und dieser wurde nicht verlängert. Wohin er geht, ist noch nicht offiziell, aber dazu später noch etwas. Heute vermeldete dann St. Patrick’s Athletic, dass Tim Clancy zum Team dazustößt. Clancy war bislang Trainer in Drogheda. Drogheda United hat dann auch heute eine Meldung rausgebracht: Der bisherige Co-Trainer Kevin Doherty wird befördert und übernimmt von Tim Clancy. Doherty bekommt einen neuen Assistenten, und zwar Daire Doyle, bis Anfang November Trainer in Longford.

Bislang nicht bestätigt wurde der mutmaßliche Auslöser der Rotation: Dundalk soll Trainer Stephen O’Donnell von St. Patrick’s Athletic abgeworben haben. Da ist möglicherweise noch die eine oder andere Kleinigkeit zu klären, und ich vermute, dass St. Patrick’s Athletic die heutige Meldung deswegen auch eher diplomatisch formuliert hat, dass Clancy zum Team dazustößt, statt klar zu sagen, Clancy ist der neue Trainer.

Und was ist jetzt mit Perth? Der wird angeblich (auch das ist noch unbestätigt) neuer Trainer in Longford. Damit würde sich der Kreis dann vollständig schließen…

Bray Wanderers und Cabinteely FC fusionieren

Mit gleichlautenden Meldungen auf den Webseiten beider Vereine (hier die von Bray Wanderers) haben Bray Wanderers und Cabinteely heute verkündet, dass sie fusionieren werden. Ein neuer Name für das Resultat der Fusion wurde noch nicht bekannt gegeben. Heimspielstätte soll das Carlisle Grounds in Bray, das bisherige Stadion der Wanderers, sein.

Auch wenn offiziell von einer Fusion gesprochen wird, liest es sich zwischen den Zeilen aber eher wie eine Übernahme: Cabinteely hat die Mehrheit an Bray Wanderers übernommen, der bisherige Vorsitzende von Cabinteely wird Vorsitzender des neuen Vereins, und Cabinteelys Fussballdirektor Pat Devlin wird ebenfalls dieselbe Rolle im neuen Verein haben. Viele Fans der Bray Wanderers sind daher nicht sehr glücklich über diese Fusion.

Da beide Vereine in der abgelaufenen Saison in der First Division waren und nicht aufgestiegen sind, wird der neue Verein nun eine Lizenz für die First Division beantragen. Ein Platz in der First Division wird durch die Fusion frei, wie dieser gefüllt werden soll, dazu habe ich noch nichts gesehen.

Ian Hendon trainiert Waterford bis zum Playoff

Nach der Trennung von Marc Bircham am Dienstag hat Waterford für das anstehende Playoff einen neuen Trainer verpflichtet: Der Engländer Ian Hendon, zuletzt in Gibraltar tätig und bisher nicht als Trainer in Irland in Erscheinung getreten, wird im Playoff auf der Bank sitzen.

Es scheint so, als ob Hendon nur für das Playoff verpflichtet wurde. Da frage ich mich dann schon, ob das sinnvoll ist: Drei Tage vor dem Spiel jemanden als Trainer reinbringen, der die Mannschaft und die Liga vermutlich überhaupt nicht kennt. Ich hätte eher erwartet, dass jemand aus dem verbliebenen Trainerstab für dieses eine Spiel übernimmt. Aber wenn das Ergebnis am Freitag aus Waterfords Sicht stimmen sollte, hätten sie natürlich alles richtig gemacht…

Waterford trennt sich von Marc Bircham

Waterford FC hat heute Morgen, drei Tage vor dem Playoff, das über Abstieg oder Klassenerhalt entscheidet, eine überraschende Personalie bekannt gegeben: Der Vertrag mit Trainer Marc Bircham wurde mit sofortiger Wirkung beendet. So ganz durchsichtig ist die Geschichte nicht, der Auslöser war aber wohl ein Tweet von Bircham. Der hatte getweetet, dass er gestern Abend eine Meinungsverschiedenheit per SMS (!) mit dem Vereinseigentümer hatte und für eine Woche suspendiert sei, womit er nicht im Playoff auf der Bank sitzen werde (all das ist natürlich seine Darstellung der Dinge). 40 Minuten nach dem Tweet von Bircham vermeldete der Verein die Trennung.

Worum es in der Meinungsverschiedenheit genau ging und warum diese zu einer Suspendierung geführt hat, bleibt genauso unklar wie die Frage, ob der Tweet eine sofortige Trennung rechtfertigt. Der Eigentümer hat zwar heute Abend auf der Vereinswebsite ein Statement dazu veröffentlicht, viel Klarheit bringt das aber auch nicht.

So bleiben nur die offensichtlichen Konsequenzen: Waterford geht mit einem Interimstrainer ins Playoff, was nicht gerade ein Vorteil sein dürfte, und für die nächste Saison brauchen sie einen neuen Trainer.

Derry City holt Will Patching aus Dundalk

Derry City hat heute die Verpflichtung von Will Patching für die nächsten zwei Spielzeiten bekannt gegeben. Patching stand bei Dundalk unter Vertrag und war in der ersten Hälfte der abgelaufenen Saison an Derry ausgeliehen, bevor Dundalk in zurückholte. Nun verlässt er also Dundalk wieder in Richtung Derry.

Patching ist damit nach Michael Duffy und Patrick McEleney schon der dritte Spieler, der diesen Winter von Dundalk nach Derry wechselt, und möglicherweise nicht der letzte. Was ist da los? Auf der einen Seite Dundalk, das nach dem Eigentümerwechsel und ohne Europapokaleinnahmen in der kommenden Saison erst mal kleinere Brötchen backen muss, auf der anderen Seite Derry, möglicherweise mit Europapokaleinnahmen in der kommenden Saison, aber auf jeden Fall dem Vernehmen nach mit einem deutlich erhöhten Budget.

Woher hat nun Derry City plötzlich die Mittel für ein deutlich höheres Budget? Nun, das hängt mit dem Vorsitzenden und langjährigen Förderer Philip O’Doherty zusammen. O’Doherty hat im Sommer seine Firma (ein Unternehmen, das auf Stromverteilsysteme für Rechenzentren und ähnliches spezialisiert ist) für rund 2 Milliarden (!) Dollar verkauft. Dementsprechend ist er finanziell jetzt sehr gut ausgestattet und möchte dem Verein davon etwas zugute kommen lassen… Wieviel er in den Verein stecken wird, hat er natürlich nicht gesagt, aber er hat gesagt, dass er innerhalb der nächsten Jahre Meister werden will. Also dürfte es sich für irische Verhältnisse nicht um Peanuts handeln.

Dundalk FC ist wieder in lokalen Händen

Nach knapp 4 Jahren unter amerikanischer Führung hat Dundalk FC seit heute wieder offiziell lokale Eigentümer. Die bisherigen Eigentümer PEAK6 ziehen sich damit aus dem Verein zurück, neue Eigentümer sind ein Konsortium um den lokalen Geschäftsmann Andy Connolly (einer derjenigen, die den Verein Anfang 2018 an PEAK6 verkauft haben) und STATSport, einem Hersteller von GPS-Trackern für Sportler.

PEAK6 war Anfang 2018 bei Dundalk eingestiegen, vermutlich angezogen durch die (für irische Verhältnisse) lukrative Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League 2016/17. Während die ersten zwei Spielzeiten unter PEAK6 noch gut liefen (Double 2018, Meisterschaft und Ligapokal 2019), stimmten in den letzten zwei Jahren Anspruch und Realität seltener überein. Leistungsträger wurden vergrault*, Spieler fraglicher Qualität mit vergleichsweise hohen Gehältern verpflichtet, ein Trainer ohne Erfahrung und die erforderliche Lizenz eingestellt usw. Seit einigen Monaten kursierten nun schon Spekulationen, dass PEAK6 zum Saisonende aussteigt, und Verhandlungen liefen mit mehreren Interessenten. Zur allgemeinen Erleichterung der Fans hat nun also das lokale Konsortium um Connolly und STATSport den Zuschlag bekommen.

Auf die neuen Eigentümer kommt nun wohl auch gleich etwas Arbeit zu: Trainer Vinny Perth ist momentan nur bis zum Saisonende unter Vertrag, ebenso wie die allermeisten Spieler. Da es mit dem internationalen Wettbewerb höchstwahrscheinlich nichts wird, wird es wohl auch nicht so einfach, die Spieler zu halten. Es deutet vieles auf einen Neuanfang hin.

* Was ich hier noch nicht geschrieben habe: Patrick McEleney und Michael Duffy haben beide schon im Sommer Vorverträge bei Derry City unterschrieben und sind zum Saisonende weg. Dazu kommen Abgänge wie Chris Shields, Sean Gannon, Sean Hoare und John Mountney in den letzten Transferfenstern.

Athlone Town geht mit Martin Russell in die nächste Saison

Athlone Town ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Paul Doolin fündig geworden: Martin Russell ist der neue Trainer für die nächste Saison. Russell ist ein alter Bekannter in der League of Ireland, er hat unter anderem jeweils mehrere Jahre lang UCD und Limerick FC trainiert. Sein letztes Engagement war ein recht kurzes bei Bray Wanderers in der Saison 2018.