Bray Wanderers in schwerer finanzieller Krise?

Im Laufe der letzten Tage gab es mehrere Meldungen im Zusammenhang mit Bray Wanderers, die vermuten lassen, dass der Verein ernstzunehmende finanzielle Probleme hat. Der erste konkrete Hinweis war wohl der Verkauf von Dylan Connolly an Dundalk. Im Winter konnte man sich nicht einigen, jetzt ging es plötzlich. In der Halbzeit der Partie gegen Dundalk gab es dann ein Statement des Vereinsvorsitzenden, dass Zuschauereinnahmen und Sponsorengelder leider nicht in dem Maße mit dem Erfolg gewachsen sind wie erhofft und es fraglich ist, wie man unter diesen Bedingungen einen Verein auf diesem Level erfolgreich führen kann.
Heute Morgen gab es nun eine Twitter-Mitteilung der Spielergewerkschaft PFAI, dass den Spielern mitgeteilt worden sei, dass das Geld nur bis nächste Woche reicht und die Spieler frei seien, andere Vereine zu kontaktieren.
Das Gesamtbild, das sich hieraus ergibt, sieht nicht gut für Bray aus. Wird hier nur die Mannschaft zusammengestrichen und die teueresten Spieler abgegeben, oder geht es gar in Richtung Konkurs oder ähnliches? Oder hofft man, dass von irgendwoher ein Geldgeber kommt? Aus dem Rennen um die internationalen Plätze wird sich Bray jedenfalls wohl verabschieden müssen, denke ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.