Irlands WM-Qualifikationsgruppe bleibt bis zum letzten Spieltag offen

Am heutigen vorletzten Spieltag legte der Tabellenzweite Wales am frühen Abend mit einem 1:0-Sieg in Georgien vor, verkürzte den Abstand auf Tabellenführer Serbien und sorgte dafür, dass Irland im Heimspiel gegen Moldawien einen Sieg braucht, um im Rennen zu bleiben. So also die Ausgangslage bei Anstoß.

Irland legte offensiv los, und schon nach einer Minute und 46 Sekunden traf Daryl Murphy zum 1:0. Es folgten weitere Torchancen für Irland, und Murphy legte in der 19. Minute zum 2:0 nach. Auch Shane Long hatte mehrere Chancen, aber weniger Glück im Abschluß. Insgesamt ging die erste Hälfte klar an Irland, und die Pausenführung war verdient.

Die zweite Hälfte war weniger überzeugend, Moldawien hatte größere Spielanteile, war aber in der Offensive zu harmlos. Irland zog sich zurück und verwaltete quasi die Führung, wurde erst mit der Einwechslung von Harry Arter und Aiden McGeady wieder etwas offensiver. Kurz vor Schluß kam dann Sean Maguire noch zu seinem Länderspieldebüt, aber auch er konnte kein drittes Tor mehr beisteuern, und so blieb es beim 2:0.

Im parallel laufenden Spiel zwischen Österreich und Serbien behielt Österreich mit 3:2 das bessere Ende für sich, ist aber aufgrund der Ergebnisse von Wales und Irland trotzdem ausgeschieden. Zwischen Platz 1 (Serbien) und Platz 3 (Irland) liegen nun vor dem letzten Spieltag nur 2 Punkte. Da Irland und Wales am Montag in Cardiff aufeinander treffen, wird diese Partie zum Showdown um Platz 2, eventuell sogar um Platz 1, falls Serbien gegen Georgien patzt. Es bleibt also zwischen den ersten drei der Gruppe bis zum Schluss spannend.

Platz Land Tore Gegentore Punkte
1. dfs_fl_serbien Serbien 19 10 18
2. dfs_fl_wales Wales 13 5 17
3. dfs_fl_irland Irland 11 6 16
4. dfs_fl_oesterreich Österreich 13 12 12
5. dfs_fl_georgien Georgien 8 13 5
6. dfs_fl_moldawien Moldawien 4 22 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.