Bohemians gewinnen erneut das Derby gegen Shamrock Rovers

Am letzten Spieltag vor dem Mid-Season-Break fand am Freitagabend noch einmal ein Dublin-Derby zwischen Bohemians und Shamrock Rovers statt. Irgendwie scheinen die Bohemians sich dabei immer mehr zum Angstgegner von Shamrock Rovers zu entwickeln: Zum achten Mal in Folge konnten die Rovers das Derby nicht gewinnen (sieben Bohemians-Siege, ein Unentschieden). Der letzte Sieg der Rovers gegen Bohemians datiert vom 12.05.2017, ist also über zwei Jahre her. Diesmal waren es zwei Elfmeterpfiffe, die die Bohemians in der ersten Halbzeit in Front brachten. Beim ersten der zwei Elfmeter hielt Rovers-Torhüter noch gegen Daniel Mandroiu, beim zweiten trat Mandroiu erneut an und verwandelte. Mit 1:0 für Bohemians ging es also in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff konnte Daniel Carr für Shamrock Rovers ausgleichen, bevor in der 59. Minute Daniel Mandroiu erneut für die Bohemians-Führung sorgte, mit einem Fernschuss in den rechten oberen Winkel. Das war der letzte Treffer der Partie, die Bohemians damit mit 2:1 gewannen. In den zwei anderen Begegnungen des Abends trennten sich Sligo Rovers und Cork City unentschieden, und St. Patrick’s Athletic gewann knapp mit 1:0 gegen Finn Harps. Die Partien mit Beteiligung von Waterford und UCD wurden erneut abgesagt, da beide Vereine nach wie vor mehrere Spieler zur irischen U21 abgestellt haben (dazu weiter unten noch mehr).

Sligo Rovers 1:1 Cork City
St. Patrick’s Athletic 1:0 Finn Harps
Bohemians 2:1 Shamrock Rovers

Cobhs Trainer Henderson tritt überraschend nach Sieg gegen Galway zurück

Die Überraschung der First Division am letzten Spieltag vor der Pause fand wohl in Cobh statt, und nicht während des Spiels, sondern danach. Cobh Ramblers hatten ihr Heimspiel gegen Galway United mit 2:1 gewonnen, aber nach dem Match gab der Verein bekannt, dass Trainer Stephen Henderson mit sofortiger Wirkung zurücktritt. Gründe wurden keine angegeben. Platz 7 mit einigem Abstand zu den Playoff-Plätzen ist zwar nicht ideal, der Rücktritt kommt aber trotzdem unerwartet. Henderson war seit März 2015 im Amt.

Athlone Town 2:2 Cabinteely
Bray Wanderers 3:2 Longford Town
Cobh Ramblers 2:1 Galway United
Shelbourne 2:1 Drogheda United
Wexford 0:0 Limerick

Irlands U21 wird Vierter beim Turnier von Toulon

Irlands U21-Nationalmannschaft war in den letzten zwei Wochen in Frankreich unterwegs, genauer gesagt beim Turnier von Toulon, das jährlich mit Nachwuchsnationalmannschaften ausgetragen wird. 12 Mannschaften waren dieses Jahr am Start, zunächst aufgeteilt in drei Gruppen mit je vier Mannschaften. Mit in der irischen Gruppe waren die U22-Mannschaften von Mexiko, China und Bahrain. Aus dieser Gruppe hat sich Irland mit einem 4:1 gegen China, einem 0:0 gegen Mexiko und einem 1:0 gegen Bahrain als Gruppensieger fürs Halbfinale des Turniers qualifiziert. Im Halbfinale war dann die U22 von Brasilien eine Nummer zu groß, die Brasilianer gewannen mit 2:0. Im Spiel um Platz 4 ging es dann erneut gegen Mexiko, und erneut endete es torlos, so dass das Elfmeterschießen entscheiden musste, das Mexiko dann gewann. Damit schließt die irische U21 das Turnier mit einem respektablen vierten Platz ab.

Irland schlägt Gibraltar 2:0

Im vierten Spiel der EM-Qualifikation spielte Irland heute zu Hause gegen Gibraltar, eine Partie, in der eigentlich jeder einen irischen Sieg erwartete. Den gab es auch, aber es war dann doch etwas mühsamer als erwartet. Irland hatte zwar über 70% Ballbesitz, dafür kamen aber relativ wenige zwingende Chancen zustande. Der erste Treffer fiel in der 29. Minute, als ein Schuss von David McGoldrick unhaltbar abgefälscht wurde. Der Treffer wurde als Eigentor gewertet. McGoldrick hatte Mitte der zweiten Hälfte noch einmal Pech, als ein Schuss von ihm an den Pfosten klatschte, insgesamt war er aber trotzdem einer der besseren irischen Spieler auf dem Platz. Der zweite Treffer für Irland fiel erst in der Nachspielzeit, als der eingewechselte Robbie Brady eine Flanke von James McClean am langen Pfosten einköpft. Insgesamt ein glanzloser Sieg, aber drei Punkte sind drei Punkte, und je länger sich Irland an der Spitze der Qualifikationsgruppe halten kann, desto besser. Anfang September geht es dann gegen die Schweiz weiter, und da muss eine bessere Leistung her als heute gegen Gibraltar.

Das andere heutige Spiel in der Gruppe gewann Dänemark deutlich mit 5:1 gegen Georgien. Dänemark übernimmt damit Platz 2 in der Tabelle:

Pl Land Sp To GT TD Pkt
1. dfs_fl_irland Irland 4 5 1 4 10
2. dfs_fl_daenemark Dänemark 3 9 5 4 5
3. Schweiz 2 5 3 2 4
4. Georgien 4 4 8 -4 3
5. Gibraltar 3 0 6 -6 0

Shane Duffy holt einen Punkt für Irland in Dänemark

Die fünfte Partie zwischen Irland und Dänemark innerhalb der letzten zwei Jahre endete heute Abend in Dänemark mit einem 1:1 Unentschieden. In der EM-Qualifikationspartie waren die Dänen über weite Strecken das bessere Team, Irland hat sich aber, anders als in einigen der vorhergehenden Partien, nicht nur hinten reingestellt, sondern sich phasenweise auch in einem hohen Pressing versucht, was in der ersten Halbzeit etwas besser funktionierte als in der zweiten. Zur Pause stand es 0:0, in der zweiten Hälfte kam Dänemark vermehrt zu Chancen, brauchte aber bis zur 76. Minute, um durch den erst kurz vorher eingewechselten Höjbjerg in Führung zu gehen. Wer aber dachte, dass damit das Spiel entschieden wäre, sah sich getäuscht: In der 85. Minute konnte Shane Duffy mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Freistoß den Ausgleich erzielen und damit einen glücklichen, aber wichtigen Punkt für Irland holen.

Im anderen Gruppenspiel schlug Georgien Gibraltar mit 3:0, so dass die Tabelle in der Qualifikationsgruppe D nun folgendermaßen aussieht:

Pl Land Sp To GT TD Pkt
1. dfs_fl_irland Irland 3 3 1 2 7
2. Schweiz 2 5 3 2 4
3. Georgien 3 3 3 0 3
4. dfs_fl_daenemark Dänemark 2 4 4 0 2
5. Gibraltar 2 0 4 -4 0

U17-EM endet mit Finalsieg der Niederlande

Heute ist die U17-EM in Irland mit dem Finale zwischen den Niederlanden und Italien zu Ende gegangen. Knapp 6000 Zuschauer sahen im Tallaght Stadium einen 4:2-Sieg der Niederländer, die damit den Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnten. Den Grundstein für den Sieg legten die Niederländer in der ersten Halbzeit, als sie das Spiel dominierten und mit 3:0 in die Pause gingen. Die zweite Hälfte war ausgeglichener, letztendlich war der Sieg aber durchaus verdient.

Irlands U17 scheidet bei Heim-EM nach drei Unentschieden aus

Wie ich neulich schon mal schrieb, findet derzeit in Irland die U17-Europameisterschaft statt, und als Gastgeber ist (bzw. war) Irland selbst natürlich auch mit dabei. Irlands Gruppengegner waren Griechenland, Tschechien und Belgien. Gegen alle drei hat Irland jeweils 1:1 Unentschieden gespielt, was aber nur zu Platz 3 in der Gruppe hinter Belgien und Tschechien gereicht hat. Damit ist Irland leider in der Gruppenphase bereits ausgeschieden.

U17-EM in Irland eröffnet

Von heute bis zum 19. Mai findet in Irland die U17-EM statt. 16 Teams spielen in den nächsten zwei Wochen darum, wer Nachfolger der Niederlande wird, die im letzten Jahr in England gewonnen hatten.

Irlands U17 hatte heute Abend das erste Spiel gegen Griechenland im Tallaght Stadium und hätte dieses Spiel eigentlich gewinnen müssen. Matt Everitt hatte Irland in der 56. Minute verdient in Führung gebracht, und diese Führung hielt bis in die letzte Minute der Nachspielzeit, als die Griechen noch zum Ausgleich kamen – und das etwas kontrovers: Der Linienrichter hatte Abseits angezeigt, wurde aber vom Schiedsrichter überstimmt, der das Tor gab. So endete das Spiel 1:1, ebenso wie einige Stunden zuvor das andere Spiel in Irlands Gruppe zwischen Tschechien und Belgien. Nach den ersten Spielen in der Gruppe ist damit also alles offen.

Zweites Spiel, zweiter Sieg in der EM-Qualifikation

Heute Abend stand das zweite Spiel der irischen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation auf dem Programm, zu Hause ging es gegen Georgien. Und auch wenn das Ergebnis das gleiche war wie am Samstag gegen Gibraltar (1:0 für Irland), war das Spiel doch deutlich besser. Insbesondere in der ersten Halbzeit war Irland das dominante Team, erarbeitete sich Chancen und ließ Georgien kaum ins Spiel kommen. Der Treffer des Abends fiel nach einem Freistoß aus zentraler Position. David McGoldrick war zuvor zu Fall gebracht worden, als er gegen zwei Verteidiger fast durch war. Conor Hourihane zirkelte den Ball mit einem schönen Freistoß um die Mauer herum ins Tor.
In der zweiten Hälfte war Irland nicht mehr so dominant, hatte aber trotzdem noch einige klare Chancen auf einen weiteren Treffer und hätte das Spiel eigentlich zeitig entscheiden können. Da es keinen weiteren Treffer für die Iren gab, wurde die Schlussphase noch etwas nervös, aber am Ende gewann Irland verdient mit 1:0.
Im anderen Spiel der Qualifikationsgruppe trennten sich die Schweiz und Dänemark 3:3 unentschieden. Damit führt Irland nun die Gruppe an, aber die richtig schweren Spiele kommen ja erst noch.

Pl Land Sp To GT TD Pkt
1. dfs_fl_irland Irland 2 2 0 2 6
2. Schweiz 2 5 3 2 4
3. dfs_fl_daenemark Dänemark 1 3 3 0 1
4. Gibraltar 1 0 1 -1 0
5. Georgien 2 0 3 -3 0

Irland müht sich zu Auftaktsieg in der EM-Qualifikation

Zum Auftakt der EM-Qualifikation musste Irland heute in Gibraltar antreten. Es war das erste Spiel unter dem neuen Nationaltrainer Mick McCarthy, und so war mit Spannung erwartet worden, wie sich die irische Nationalmannschaft präsentiert. Es war … mühsam. Zum Teil war das dem sehr böigen Wind geschuldet, der hohe und lange Bälle regelmäßig verblasen hat. Aber auch flach gespielt gab es immer wieder Fehlpässe, die man dem Wind wohl nicht anlasten kann. Irland hatte deutlich mehr Ballbesitz als Gibraltar, aber es kam relativ wenig dabei heraus. Die erste Hälfte endete torlos, die zweite begann mit einer Chance von Gibraltar, die Irlands Torhüter Darren Randolph aber mit einer guten Parade um den Pfosten lenken konnte. Kurz darauf ging Irland in Führung, als Jeff Hendrick einen mal gut durchgespielten Spielzug mit einem Schuss ins rechte untere Eck abschließen konnte. Doch auch nach diesem Tor blieb es weiter mühsam, und trotz klaren Vorteilen beim Ballbesitz ergaben sich wenig klare Chancen. So blieb es beim 1:0-Sieg, der Irland zwar die erwarteten drei Punkte gibt, aber trotzdem angesichts des Gegners eher enttäuschend ist.
Im anderen Spiel der Qualifikationsgruppe gewann die Schweiz in Georgien mit 2:0, während Dänemark spielfrei war. Dadurch sieht die Qualifikationsgruppe wie folgt aus:

Pl Land Sp To GT TD Pkt
1. Schweiz 1 2 0 2 3
2. dfs_fl_irland Irland 1 1 0 1 3
3. dfs_fl_daenemark Dänemark 0 0 0 0 0
4. Gibraltar 1 0 1 -1 0
5. Georgien 1 0 2 -2 0

Jonathan Walters beendet seine Karriere

Der irische Nationalspieler Jonathan Walters hat heute im Alter von 35 Jahren das Ende seiner Profikarriere bekannt gegeben. Walters hatte sich im September an der Achillessehne verletzt und seitdem nicht mehr gespielt, und diese Verletzung ist nun auch der Grund für sein Karriereende nach 54 Länderspielen und 14 Toren für Irland.

Seine Nationalmannschaftskarriere, aber noch nicht seine Vereinskarriere beendet hat bereits letzte Woche Stephen Ward. Der 33-jährige Ward war für die Nationalmannschaft für die morgen und am Dienstag stattfindenden ersten Länderspiele der EM-Qualifikation nicht mehr berücksichtigt worden und trat daher aus der Nationalmannschaft zurück. Ward hat 50 mal für Irland gespielt und dabei 3 Tore erzielt.

EM-Quali-Auslosung: Schon wieder gegen die Dänen

Bei der heutigen Auslosung der EM-Qualifikationsgruppen hat Irland die ganz großen Gegner vermeiden können. Dafür gibt es zum Teil „alte Bekannte“, insbesondere geht es erneut gegen die Dänen, mit denen Irland es bereits in der Nations League und letztes Jahr in den Playoffs zur WM zu tun hatte. Auch die letzten Duelle gegen Georgien sind noch nicht allzu lange her: Georgien war Gruppengegner sowohl in der letzten WM-Qualifikation als auch in der letzten EM-Qualifikation. In Letzterer war auch Gibraltar ein Gruppengegner der Iren. Lediglich gegen die Schweizer ist die letzte Pflichtspielbegegnung schon etwas länger her: Zuletzt sind die Iren in der Qualifikation zur WM 2006 in Pflichtspielen auf die Schweizer getroffen.

Die Gruppenzusammensetzung der irischen Qualifikationsgruppe ist nun also wie folgt (Reihenfolge entsprechend der Ziehung aus den Lostöpfen):

Schweiz
Dänemark
Irland
Georgien
Gibraltar

Meiner Einschätzung nach werden die Schweiz, Dänemark und Irland um die zwei Qualifikationsplätze kämpfen. Georgien und Gibraltar können den Dreien eventuell hier und da entscheidende Punkte abnehmen, werden sich aber wohl selbst nicht qualifizieren.