Dundalk gewinnt Ligapokal 2019 im Elfmeterschießen

5:6 i.E. (2:2 n.V.)

Dundalk hat das diesjährige Ligapokalfinale im Elfmeterschießen gewonnen. Im ausverkauften Ryan-McBride-Brandywell-Stadion in Derry legte die Heimmannschaft in den ersten Minuten der Partie gleich los und erzielte ein frühes Tor durch David Parkhouse in der dritten Minute. Danach übernahm Dundalk mehr und mehr die Partie, drängte auf den Ausgleich und wurde in der 38. Minute durch Michael Duffy belohnt. Mit 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Nach der Pause war es wiederum Derry City, das zuerst etwas Zählbares zustande brachte: Junior Ogedi-Uzokwe traf in der 51. Minute zum 2:1 für Derry. Wenige Minuten danach wurde Derry aber auf 10 Spieler reduziert: Der kurz zuvor gelbverwarnte Grant Gillespie stieg etwas ungestüm gegen einen Dundalk-Spieler ein und musste daraufhin in der 57. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. In Unterzahl war Derry City nun natürlich hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt, machte das aber recht ordentlich, so dass Dundalk lediglich zum Ausgleich durch Sean Gannon in der 69. Minute kam, dann aber bis zum Ende der regulären Spielzeit nicht mehr nachlegen konnte. Auch die Verlängerung brachte keine weiteren Tore, und so musste das Elfmeterschießen entscheiden. Hier trafen jeweils 4 der ersten fünf Schützen, dann beide 6. Schützen, bevor der 7. Schütze für Derry den Ball an die Latte setzte und Chris Shields als 7. Schütze für Dundalk den entscheidenden Elfmeter verwandeln konnte.

Dundalk hat damit zum 7. Mal in der Vereinsgeschichte den Ligapokal gewonnen. Sollte auch die Meisterschaft und der FAI Cup gewonnen werden, wäre Dundalk das zweite Team nach Derry City 1989, dass alle drei Trophäen in einer Saison gewinnt. Aber bis dahin ist es noch etwas hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.