Bohemians gewinnen erneut das Derby gegen Shamrock Rovers

Am letzten Spieltag vor dem Mid-Season-Break fand am Freitagabend noch einmal ein Dublin-Derby zwischen Bohemians und Shamrock Rovers statt. Irgendwie scheinen die Bohemians sich dabei immer mehr zum Angstgegner von Shamrock Rovers zu entwickeln: Zum achten Mal in Folge konnten die Rovers das Derby nicht gewinnen (sieben Bohemians-Siege, ein Unentschieden). Der letzte Sieg der Rovers gegen Bohemians datiert vom 12.05.2017, ist also über zwei Jahre her. Diesmal waren es zwei Elfmeterpfiffe, die die Bohemians in der ersten Halbzeit in Front brachten. Beim ersten der zwei Elfmeter hielt Rovers-Torhüter noch gegen Daniel Mandroiu, beim zweiten trat Mandroiu erneut an und verwandelte. Mit 1:0 für Bohemians ging es also in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff konnte Daniel Carr für Shamrock Rovers ausgleichen, bevor in der 59. Minute Daniel Mandroiu erneut für die Bohemians-Führung sorgte, mit einem Fernschuss in den rechten oberen Winkel. Das war der letzte Treffer der Partie, die Bohemians damit mit 2:1 gewannen. In den zwei anderen Begegnungen des Abends trennten sich Sligo Rovers und Cork City unentschieden, und St. Patrick’s Athletic gewann knapp mit 1:0 gegen Finn Harps. Die Partien mit Beteiligung von Waterford und UCD wurden erneut abgesagt, da beide Vereine nach wie vor mehrere Spieler zur irischen U21 abgestellt haben (dazu weiter unten noch mehr).

Sligo Rovers 1:1 Cork City
St. Patrick’s Athletic 1:0 Finn Harps
Bohemians 2:1 Shamrock Rovers

Cobhs Trainer Henderson tritt überraschend nach Sieg gegen Galway zurück

Die Überraschung der First Division am letzten Spieltag vor der Pause fand wohl in Cobh statt, und nicht während des Spiels, sondern danach. Cobh Ramblers hatten ihr Heimspiel gegen Galway United mit 2:1 gewonnen, aber nach dem Match gab der Verein bekannt, dass Trainer Stephen Henderson mit sofortiger Wirkung zurücktritt. Gründe wurden keine angegeben. Platz 7 mit einigem Abstand zu den Playoff-Plätzen ist zwar nicht ideal, der Rücktritt kommt aber trotzdem unerwartet. Henderson war seit März 2015 im Amt.

Athlone Town 2:2 Cabinteely
Bray Wanderers 3:2 Longford Town
Cobh Ramblers 2:1 Galway United
Shelbourne 2:1 Drogheda United
Wexford 0:0 Limerick

Irlands U21 wird Vierter beim Turnier von Toulon

Irlands U21-Nationalmannschaft war in den letzten zwei Wochen in Frankreich unterwegs, genauer gesagt beim Turnier von Toulon, das jährlich mit Nachwuchsnationalmannschaften ausgetragen wird. 12 Mannschaften waren dieses Jahr am Start, zunächst aufgeteilt in drei Gruppen mit je vier Mannschaften. Mit in der irischen Gruppe waren die U22-Mannschaften von Mexiko, China und Bahrain. Aus dieser Gruppe hat sich Irland mit einem 4:1 gegen China, einem 0:0 gegen Mexiko und einem 1:0 gegen Bahrain als Gruppensieger fürs Halbfinale des Turniers qualifiziert. Im Halbfinale war dann die U22 von Brasilien eine Nummer zu groß, die Brasilianer gewannen mit 2:0. Im Spiel um Platz 4 ging es dann erneut gegen Mexiko, und erneut endete es torlos, so dass das Elfmeterschießen entscheiden musste, das Mexiko dann gewann. Damit schließt die irische U21 das Turnier mit einem respektablen vierten Platz ab.

Bohemians U19 ist erneut für UEFA Youth League qualifiziert

Wie schon im vergangenen Jahr hat sich die U19 der Bohemians als irischer U19-Meister erneut für die UEFA Youth League qualifiziert. Diesmal steht es früher fest (nicht erst im August nach Abschluss der Champions League-Qualifikation), da genügend der bereits qualifizierten Champions League-Teilnehmer auch nationale Jugendmeister geworden sind und daher ausreichend Nachrückerplätze frei wurden. Die letztendlich entscheidenden Ergebnisse, die den Nachrückerplatz für Bohemians freigemacht haben, waren die Halbfinals der italienischen U19-Meisterschaft am Montag und Dienstag, in denen sich die bereits qualifizierten Atalanta Bergamo und Inter Mailand durchgesetzt haben.

Die Auslosung für die Youth League wird jedoch erst Ende August stattfinden, wenn die Champions League-Qualifikation abgeschlossen ist.

U17-EM endet mit Finalsieg der Niederlande

Heute ist die U17-EM in Irland mit dem Finale zwischen den Niederlanden und Italien zu Ende gegangen. Knapp 6000 Zuschauer sahen im Tallaght Stadium einen 4:2-Sieg der Niederländer, die damit den Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnten. Den Grundstein für den Sieg legten die Niederländer in der ersten Halbzeit, als sie das Spiel dominierten und mit 3:0 in die Pause gingen. Die zweite Hälfte war ausgeglichener, letztendlich war der Sieg aber durchaus verdient.

Irlands U17 scheidet bei Heim-EM nach drei Unentschieden aus

Wie ich neulich schon mal schrieb, findet derzeit in Irland die U17-Europameisterschaft statt, und als Gastgeber ist (bzw. war) Irland selbst natürlich auch mit dabei. Irlands Gruppengegner waren Griechenland, Tschechien und Belgien. Gegen alle drei hat Irland jeweils 1:1 Unentschieden gespielt, was aber nur zu Platz 3 in der Gruppe hinter Belgien und Tschechien gereicht hat. Damit ist Irland leider in der Gruppenphase bereits ausgeschieden.

U17-EM in Irland eröffnet

Von heute bis zum 19. Mai findet in Irland die U17-EM statt. 16 Teams spielen in den nächsten zwei Wochen darum, wer Nachfolger der Niederlande wird, die im letzten Jahr in England gewonnen hatten.

Irlands U17 hatte heute Abend das erste Spiel gegen Griechenland im Tallaght Stadium und hätte dieses Spiel eigentlich gewinnen müssen. Matt Everitt hatte Irland in der 56. Minute verdient in Führung gebracht, und diese Führung hielt bis in die letzte Minute der Nachspielzeit, als die Griechen noch zum Ausgleich kamen – und das etwas kontrovers: Der Linienrichter hatte Abseits angezeigt, wurde aber vom Schiedsrichter überstimmt, der das Tor gab. So endete das Spiel 1:1, ebenso wie einige Stunden zuvor das andere Spiel in Irlands Gruppe zwischen Tschechien und Belgien. Nach den ersten Spielen in der Gruppe ist damit also alles offen.

U13-Liga ergänzt ab März nationale Jugendligen

Bereits seit einigen Jahren wird der Jugendbereich der League of Ireland kontinuierlich ausgebaut, um bessere Entwicklungsbedingungen für die Fussballjugend in Irland zu schaffen und die Vereine der League of Ireland mit einem Jugend-Unterbau auszustatten. Nach der U19-Liga, die bereits seit Längerem existiert, der vor vier Jahren eingeführten U17-Liga und der vor zwei Jahren eingeführten U15-Liga folgt nun in diesem Jahr eine U13-Liga, die ab März den Spielbetrieb aufnimmt. Neben U13-Mannschaften der 20 League of Ireland-Vereine steigen weitere vier Mannschaften aus Kildare, Mayo, Kerry und Monaghan/Cavan in die U13-Liga ein.

Gespielt wird, wie auch in den anderen Jugendligen, in regionalen Gruppen mit anschließenden Playoffs um die Meisterschaft.

Bohemians verteidigen U19-Meisterschaft

Die U19 der Bohemians hat heute Abend im Endspiel gegen Shamrock Rovers den Meistertitel verteidigt. Die Partie endete 1:0 aus Sicht der Bohemians. Damit können sie darauf spekulieren, in der kommenden Saison erneut an der UEFA Youth League teilnehmen zu können.

Für Shamrock Rovers war das verlorene U19-Finale bereits das zweite verlorene Jugendfinale innerhalb weniger Tage: Die U17-Meisterschaft ging am Samstag an Finn Harps, mit einem 3:0-Sieg über Shamrock Rovers.

Das U15-Finale findet am Donnerstag statt.

Nachtrag 01.11.: Das U15-Finale wurde von St.Patrick’s Athletic gewonnen, mit einem 2:1 über das Team von Bohemians und St. Kevin’s Boys, die im U15-Bereich mit einer gemeinsamen Mannschaft antreten.

Bohemians U19 schnuppert kurz an zweiter Runde in der UEFA Youth League

1:2

(2:4 nach Hin- und Rückspiel)

Im heutigen Rückspiel der ersten Runde in der UEFA Youth League musste die U19 von Bohemians gegen Midtjylland einen 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Und zwischenzeitlich sah es vor 1563 Zuschauern gar nicht so schlecht aus: Kurz vor Ende der, nach Statistiken zu urteilen, recht ausgeglichenen ersten Halbzeit bekamen Bohemians einen Foulelfmeter zugesprochen, den Ali Reghba zum 1:0 verwandelte. Mit dem Ergebnis wären die Bohemians aufgrund des Auswärtstors aus dem Hinspiel eine Runde weiter gewesen. Doch die Führung hielt nur bis zur 55. Minute, als die Dänen ebenfalls einen Elfmeter bekamen und verwandelten. Weitere 22 Minuten später gingen dann die Dänen durch ein Eigentor eines Bohemians-Verteidigers in Führung und gaben diese Führung bis zum Abpfiff nicht mehr her. Bohemians verlieren also sowohl das Hin- als auch das Rückspiel mit jeweils 1:2 und sind damit ausgeschieden. Vielleicht läuft es ja nächstes Jahr besser, falls sie sich erneut qualifizieren. Dazu müssten sie aber zuerst am kommenden Wochenende das Endspiel um die irische U19-Meisterschaft gewinnen (gegen Shamrock Rovers) und dann darauf hoffen, dass Irland auch in der kommenden Saison wieder einen Platz in der Youth League bekommt.

Niederlage, aber Auswärtstor für Bohemians U19 in Dänemark

2:1

Bohemians U19 hatten heute ihren ersten Auftritt in der UEFA Youth League, auswärts beim FC Midtjylland in Dänemark. Die Gastgeber waren klare Favoriten, und wenn man sich die Statistiken des Spiels ansieht, wohl auch zu Recht. 25:5 Schüsse, davon 7:2 aufs Tor sprechen eine deutliche Sprache. Am Ende zählen aber die Tore, und auch wenn Bohemians das Spiel verloren haben, haben sie das nur mit einem Tor Unterschied, und (was vielleicht noch wichtig werden könnte) sie haben ein Auswärtstor erzielt. Damit ist die Ausgangslage für das Rückspiel gar nicht so schlecht. Das Rückspiel findet am 24.10. in Dublin statt.

Bohemians U19 trifft in der UEFA Youth League auf den FC Midtjylland

Die U19 von Bohemians hat bei der heutigen Auslosung des Meisterpfads der UEFA Youth League den dänischen Vertreter FC Midtjylland zugelost bekommen. Das Hinspiel wird auswärts stattfinden, im Rückspiel haben Bohemians ein Heimspiel. Ein einfacher Gegner ist das sicher nicht: Für Midtjylland ist das die dritte Youth League-Teilnahme in vier Jahren, und bei den vorigen Teilnahmen haben sie jeweils mehrere Runden überstanden.

Sollten die Bohemians sich dennoch gegen Midtjylland durchsetzen, wartet in der nächsten Runde der Sieger aus der Begegnung zwischen dem schweizer Vertreter FC Basel und dem schottischen Vertreter Hamilton Academical.