Bohemians gewinnen Dublin-Derby gegen neun Rovers

Am heutigen Dienstagabend war in Dublin wieder ein Derby angesagt, Shamrock Rovers empfingen vor 6414 Zuschauern (bislang die größte Kulisse in dieser Saison) die Bohemians, der Fernsehsender Eir Sport war auch live dabei. Derbys zwischen diesen beiden Teams sind wegen der Rivalität oft etwas speziell, so auch heute: In der 27. Minute sah Rovers-Spieler Trevor Clarke Rot für eine Notbremse knapp außerhalb des Strafraums. Der resultierende Freistoß brachte nichts ein. Zehn Minuten später spielte der bereits verwarnte Rovers-Verteidiger Lee Grace den Ball im Strafraum scheinbar mit der Hand, es gab Gelb-Rot und Elfmeter für Bohemians. Dinny Corcoran trat an, scheiterte zunächst an Rovers-Torhüter Alan Mannus, konnte den Nachschuss dann aber verwandeln. So gingen die Rovers mit einem Tor Rückstand und zwei Mann weniger in die Pause. Die Halbzeitanalyse zeigte dann nach mehreren Zeitlupen, dass das scheinbare Handspiel eher doch keines war, sondern Grace den Ball ins Gesicht und nicht an den Arm bekam, für den Schiedsrichter war das allerdings wohl kaum zu erkennen. Die zweite Halbzeit war dann ereignisärmer, die Bohemians spielten ihren zahlenmäßigen Vorteil nur selten wirklich aus, und so blieb es am Ende beim 1:0. Corcoran ist nun mit 6 Treffern gemeinsam mit Dundalks Patrick Hoban, der am Montag beim 3:1 gegen UCD vom Punkt traf, an der Spitze der Torjägerliste.

Weniger Tore, nämlich gar keine, gab es dagegen in Cork bei der Partie zwischen Cork City und Sligo Rovers. Für beide Teams ist der bisherige Saisonverlauf nicht zufriedenstellend, und entsprechend verunsichert spielten beide auch. Insofern war das 0:0 ein Spiegelbild dessen, wie es bei beiden Teams momentan läuft.

UCD 1:3 Dundalk
Waterford 2:2 Derry City
Finn Harps 0:2 St. Patrick’s Athletic
Cork City 0:0 Sligo Rovers
Shamrock Rovers 0:1 Bohemians

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.