Dundalk verliert spät in Bratislava

1:0

Ein spätes Gegentor hat Dundalks Chancen auf ein Weiterkommen in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League heute einen Dämpfer verpasst. In der ersten Halbzeit lief es eigentlich noch gar nicht so schlecht, Slovan Bratislava hatte zwar mehr Ballbesitz, aber eher Halbchancen als zwingende Torchancen, Dundalks Abwehr stand meist recht gut. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Dundalk nach einer halben Stunde, als Michael Duffy am linken Strafraumeck durchkam, sein Schuß aber von Bratislavas Torhüter pariert wurde. Beim anschließenden Eckball musste der Torhüter dann erneut parieren.

In der zweiten Halbzeit zog Bratislava das Tempo etwas an, setzte Dundalk zu Anfang stark unter Druck und kam zu einigen Chancen. Dundalks erster nennenswerter Entlastungsangriff nach ca. 10 Minuten der zweiten Halbzeit endete mit einem Schuss von Sean Murray ans Außennetz. Es folgten einige Minuten, in denen es hin und her ging, Bratislava aber immer etwas gefährlicher aussah. Mitte der zweiten Halbzeit forderten die Bratislava-Fans (und Spieler) zweimal kurz hintereinander Handelfmeter. Zumindest den zweiten hätte man geben können, Glück für Dundalk. In der 86. Minute fiel dann in einer weiteren Druckphase von Bratislava das Tor: Ein Schuß von halblinks klatschte an den rechten Pfosten, und den zurückprallenden Ball verwandelte ein Spieler von Slovan zum 1:0. In der Nachspielzeit hatte Dundalk noch eine Chance zum Ausgleich, aber der Kopfball von John Mountney wurde vom Torwart an die Latte gelenkt.

Für das Rückspiel sind die Anforderungen nun klar: Gewinnen und dabei möglichst kein Gegentor kassieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.