Niederlage in Unterzahl für Irland in der Schweiz

Nach dem Unentschieden in Georgien lief auch das zweite Länderspiel innerhalb weniger Tage alles Andere als zufriedenstellend für Irland. Ein Sieg in der Schweiz wäre die Qualifikation für die EM gewesen, aber leider war es die Schweiz, die gewann.

Auf einem sehr in Mitleidenschaft gezogenen Rasen in Genf versuchte die Schweiz von Anfang an, das Spiel zu machen. Irland fand in der ersten Hälfte kaum ins Spiel, Pässe kamen allzuoft nicht an, und so war es wenig überraschend, dass die Schweiz durch einen Treffer in der 16. Minute mit einer 1:0-Führung in die Pause ging. Nach der Pause kam Irland besser aus der Kabine, hatte für ca. 20 Minuten mehr Spielanteile und war oft in der Nähe des schweizer Strafraums zu finden, kam dabei aber kaum zu zwingenden Torchancen. Eine Viertelstunde vor Schluss bekam Irlands Kapitän Seamus Coleman den Ball bei einer Defensivaktion im eigenen Strafraum an die Hand. Da Coleman bereits Gelb gesehen hatte, musste er mit Gelb-Rot vom Platz und es gab Elfmeter für die Schweiz. Dieser wurde aber von Irlands Torhüter Darren Randolph gehalten. Das zweite Schweizer Tor fiel dann erst in der Nachspielzeit, als Shane Duffy den Ball beim Versuch, einen Schuss aufs Tor im letzten Moment zu klären, ins eigene Tor beförderte. Irland verlor also mit 0:2, so dass nun im letzten Gruppenspiel gegen Dänemark ein Sieg her muss, um die Qualifikation noch zu schaffen. Anderenfalls bestände nur noch die Chance über die Playoffs basierend auf den Nations League-Platzierungen.
Der aktuelle Stand der Qualifikationsgruppe (Georgien hat mit 3:2 in Gibraltar gewonnen):

Pl Land Sp To GT TD Pkt
1. dfs_fl_daenemark Dänemark 6 16 5 11 12
2. dfs_fl_irland Irland 7 6 4 2 12
3. Schweiz 6 12 5 7 11
4. Georgien 7 7 10 -3 8
5. Gibraltar 6 2 19 -17 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.