Derry scheitert nach Verlängerung in Litauen

3:2 n.V.

Derry City ist heute in der ersten Runde der Europa League-Qualifikation gegen FK Riteriai aus Litauen ausgeschieden. Bis zum vergangenen Wochenende war gar nicht klar, ob die Partie überhaupt stattfinden kann, da Litauen vor einigen Tagen die grüne Liste der Länder, aus denen man ohne Quarantäne einreisen darf, geändert hat. Diese Änderung bedeutete, dass Derry City bei Einreise in Quarantäne müsste und zum Spiel nicht antreten könnte. Am Wochenende wurde aber dann eine Ausnahmegenehmigung erteilt, so dass Derry City doch anreisen konnte.

In der Partie ging Derry City in der 18. Minute durch Joe Thomson in Führung, Riteriai glich in der 39. Minute aus. Mit 1:1 ging es also in die Halbzeitpause. Kurz nach der Pause erzielte Riteriai die 2:1- Führung, die Derry in der 63. Minute durch Eoin Toal ausgleichen konnte. Das 2:2 bestand dann bis zum Ende der regulären Spielzeit, die Verlängerung musste her. In der Verlängerung erwischte Riteriai dann einen Blitzstart und erzielte das 3:2, dem Derry dann für den Rest der Verlängerung hinterherlief. Statistisch betrachtet hatte Derry mehr Torchancen, aber am Ende zählen eben die Tore. Und davon hat Riteriai eins mehr erzielt und steht somit in der nächsten Runde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.