Molde dreht Partie gegen Dundalk in der zweiten Halbzeit

1:2

Dundalks Gruppenspiele in der Europa League begannen heute mit einem „Heimspiel“ gegen Molde im Tallaght Stadium. Nach zwanzig Minuten des beiderseitigen Abtastens ohne echte Torchance brachte Patrick Hoban den Ball in der 24. Minute im Tor unter, aber das Tor wurde nicht gegeben, weil der Schiedsrichter offenbar ein Foul gesehen hatte. Elf Minuten später zählte es dann: Nach einer guten Flanke von rechts kam Sean Murray völlig frei zum Kopfball und versenkte den Ball wuchtig im Tor der Norweger. In den folgenden Minuten wirkte Molde etwas verunsichert, fing sich dann aber und kam noch vor der Pause zu ein paar Torchancen, die aber zu unplatziert waren. So ging Dundalk mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Nicht unverdient, ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen.

Das änderte sich in der zweiten Hälfte: Molde kam mit deutlich mehr Schwung aus der Pause, erhöhte den Druck und drängte Dundalk über weite Strecken hinten hinein. Bis zur 62. Minute hielt Dundalks Führung noch, dann glich Molde mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze aus. Weitere 10 Minuten später hatte Molde das Spiel gedreht: Sean Gannon hatte einen Norweger im Strafraum zu Fall gebracht und damit einen Foulelfmeter verursacht, der dann souverän und platziert verwandelt wurde – 2:1 für Molde. Dundalk stellte dann taktisch um und wechselte einen zweiten Stürmer ein, aber Molde brachte das Ergebnis über die Zeit und gewann schlussendlich verdient mit 2:1.

Das andere Spiel in der Gruppe gewann Arsenal erwartungsgemäß bei Rapid Wien mit ebenfalls 2:1, so dass die Tabelle jetzt folgendermaßen aussieht:

SpieleToreGTTDPunkte
Arsenal12113
Molde12113
Dundalk112-10
Rapid Wien112-10
Europa League Gruppe B

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.