Dundalk gewinnt President’s Cup im Elfmeterschießen

3:4 i.E. (1:1)

Die erste Trophäe der neuen Saison geht an Dundalk. Gestern Abend gewann Dundalk bei Shamrock Rovers den President’s Cup im Elfmeterschießen.

Bei unangenehmen Bedingungen (Regen und Wind) trafen der Meister und der Pokalsieger der letzten Saison aufeinander. Auf beiden Seiten standen einige Neuzugänge auf dem Platz, pikanterweise bei Rovers unter anderem die von Dundalk gekommenen Sean Gannon und Sean Hoare. Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel in etwa auf Augenhöhe, auch wenn Shamrock Rovers etwas besser aussahen. Das erste Tor der Partie aber erzielte Dundalk kurz vor der Halbzeitpause: Neuzugang Sonni Nattestad, im Winter von B36 Torshavn zu Dundalk gewechselt, verwandelte in der 42. Minute einen Eckball per Kopf zur Pausenführung für seinen Verein.

Nach der Pause war es mit der Führung schnell wieder vorbei: Liam Scales traf in der 47. Minute zum Ausgleich. In der 58. Minute wurde es dann etwas hitzig: Ein robustes Tackling von Nattestad gegen Graham Burke führte zu einer Rudelbildung, und der Schiedsrichter musste zu den Karten greifen. Glatt rot für Nattestad (gelb wäre meiner Ansicht nach auch ok gewesen) und eine Handvoll gelber Karten, einschließlich einer für Rovers-Trainer Stephen Bradley. Anschließend beruhigte sich die Partie wieder, Dundalk hielt in Unterzahl das 1:1, und da es im President’s Cup keine Verlängerung gibt, ging es nach 90 Minuten direkt ins Elfmeterschießen.

Im Elfmeterschießen wurde dann Dundalks neuer Torhüter Alessio Abibi zum Matchwinner, da er die Elfmeter von Rory Gaffney und Roberto Lopes parierte. Außerdem verschossen Graham Burke für Shamrock Rovers sowie Greg Sloggett und Andy Boyle für Dundalk (alle übers Tor). Dundalk hat damit zum dritten Mal nach 2015 und 2019 den President’s Cup.

Spielplan für Premier Division veröffentlicht, kein Ligapokal in diesem Jahr

Der Spielplan für die Premier Division 2021 wurde heute veröffentlicht. Trotz des im Vergleich zu den Vorjahren späteren Starttermins (19. März) wird eine volle Saison mit 36 Spieltagen ausgetragen. Der spätere Start wird zum Einen dadurch kompensiert, dass die Saison auch später endet, zum Anderen wird der Ligapokal dieses Jahr ausgesetzt.

Eine Woche vor dem Start der Liga ist am 12. März der President’s Cup angesetzt. Shamrock Rovers werden dabei das Heimrecht haben.

Der Spielplan für die First Division soll nächsten Montag veröffentlicht werden.

President’s Cup wetterbedingt abgesagt

Eigentlich sollte heute Nachmittag das Spiel um den President’s Cup zwischen Dundalk und Shamrock Rovers stattfinden. Doch das Wetter hatte offenbar etwas dagegen: Aufgrund von Sturm Ciara (in Deutschland als Sturm Sabine bezeichnet) und der entsprechenden Warnungen des irischen Wetterdiensts wurde die Partie heute Morgen abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Premier Division startet 2020 mit Dublin-Derby

Heute wurde der Spielplan für die Premier Division-Saison 2020 veröffentlicht. Wie schon vor 2 Jahren startet die kommende Saison mit einem Dublin-Derby am ersten Spieltag: Bohemians empfangen Shamrock Rovers. Meister Dundalk eröffnet mit einem Heimspiel gegen Derry City, Aufsteiger Shelbourne ist zum Auftakt bei Cork City zu Gast. Der erste Spieltag findet am 14. Februar statt.

Eine knappe Woche vorher, am 9. Februar, spielen Dundalk und Shamrock Rovers den President’s Cup aus. Dundalk wird dabei den Heimvorteil haben.

Der Spielplan der First Division lässt noch auf sich warten, da anscheinend noch nicht geklärt ist, ob der durch die Liquidierung von Limerick FC freiwerdende Platz von Shamrock Rovers B besetzt wird, es einen anderen Kandidaten gibt oder der Platz frei bleibt.

Dundalk gewinnt President’s Cup 2019

1:2

Nach Ende der Winterpause rollt der Ball in Irland wieder. Wie üblich stand zum Auftakt der President’s Cup auf dem Programm, und wie in den letzten Jahren waren auch dieses Jahr wieder Cork City und Dundalk die Protagonisten. Nachdem das Spiel im vergangenen Jahr in Dundalk stattfand, war diesmal wieder Cork dran, und so fanden sich heute 2777 Zuschauer im Turner’s Cross ein.

Dreimal in Folge hatte Cork City gegen Dundalk den President’s Cup gewonnen, dieses Jahr lief es aber etwas anders. Dundalk startete mit exakt der gleichen Elf wie beim Pokalfinale im vergangenen November, während Cork City drei Neuzugänge auf dem Platz hatte: Den von Bohemians gekommenen Dan Casey, den von UCD gekommenen Daire O’Connor und den von Brighton & Hove Albion ausgeliehenen James Tilley. Das besser eingespielte Team aus Dundalk übernahm in der ersten Hälfte die Kontrolle und ging durch Tore von Dane Massey in der 36. und Patrick Hoban in der 45. Minute mit 2:0 in die Pause.

Nach der Halbzeit kam Cork City besser aus der Kabine, allerdings zunächst ohne zwingende Torchancen zu kreieren. In der 62. Minute wechselte Cork City Kevin O’Connor ein, dessen leihweise Rückkehr von Preston North End erst gestern bestätigt wurde. O’Connor war gerade drei Minuten auf dem Platz, da bot sich ihm mit einem Freistoß aus zentraler Position eine Gelegenheit, die er sich nicht entgehen ließ: Er zirkelte den Freistoß um die Mauer ins von ihm aus gesehen linke obere Eck und verkürzte damit auf 1:2. Weitere Versuche von Cork City, noch zum Ausgleich zu kommen, blieben aber erfolglos, und so ging der President’s Cup diesmal an Dundalk, für die es nach 2015 das zweite Mal ist, dass sie diese Trophäe gewinnen.

President’s Cup bleibt weiter in den Händen von Cork City

2:4

Zum Auftakt der neuen Saison wurde heute Nachmittag der President’s Cup ausgespielt. Diesmal war, im Gegensatz zu den vorigen zwei Jahren, Dundalk der Gastgeber. Vor dem Anstoß gab es eine Schweigeminute zu Ehren des am Freitag verstorbenen Liam Miller.

In der ersten Hälfte waren die äußeren Bedingungen schwierig, da es schneite. Dundalk kam mit diesen Bedingungen offenbar besser zurecht, und der in der Winterpause aus Galway gekommene Ronan Murray brachte Dundalk durch zwei Tore in der 18. und 40. Minute mit 2:0 in Führung. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

Zur zweiten Halbzeit besserten sich die äußeren Bedingungen, der Schneefall hörte auf und die Sonne kam durch. Cork City wechselte zum Wiederbeginn zwei Spieler ein, und das zeigte schnell Wirkung: Der eingewechselte Karl Sheppard brachte Cork in der 49. Minute wieder heran, Barry McNamee (Neuzugang aus Derry) glich in der 56. Minute zum 2:2 aus. Rund 10 Minuten vor Schluss drehte Cork das Spiel dann endgültig: Kieran Sadlier traf zum 3:2 für Cork, Graham Cummins drei Minuten später zum 4:2.

Damit ist Cork City zum dritten Mal in Folge Sieger im President’s Cup, und der Spielverlauf sowie das Ergebnis lassen erwarten, dass es auch in diesem Jahr ein spannendes Rennen zwischen Dundalk und Cork um die Nummer 1 im Land geben wird.

Eckdaten der Saison 2018 stehen fest

Mit der Umstellung von einer Premier Division mit 12 Teams und einer First Division mit 8 Teams auf jeweils 10 Teams waren die Fragen zur neuen Saison, wie sieht das neue Format im Detail aus, wann geht die Saison los, wie sind die Auf- und Abstiegsregeln etc.

Viele dieser Fragen wurden heute offiziell beantwortet:

  • Die neue Saison beginnt am 11. Februar mit dem President’s Cup in Dundalk. Die Premier Division startet dann am 16. Februar, die First Division eine Woche später.
  • In der Premier Division werden vier Runden à 9 Spieltage gespielt, also 36 Spieltage, in der First Division drei Runden, also 27 Spieltage.
  • Der Letzte der Premier Division steigt direkt ab, der Erste der First Division steigt direkt auf.
  • Es gibt wieder Playoffs, diesmal in drei Runden: In Runde eins spielt der Dritte gegen den Vierten der First Division, in Runde zwei spielt der Sieger aus Runde eins gegen den Zweiten der First Division, und in der dritten Runde spielt der Sieger aus der zweiten Runde gegen den Vorletzten der Premier Division.
  • Das Ligapokalfinale findet am 15. September statt.
  • Die Saison endet mit dem FAI Cup-Finale am 4. November.

Der genaue Spielplan der nächsten Saison wird am 19. Dezember veröffentlicht.

Cork City verteidigt erfolgreich den President’s Cup

3:0

An einem regnerischen Februarabend wurde heute mit dem President’s Cup die erste Trophäe der neuen Saison ausgespielt. Eine im Vergleich zum letzten Jahr deutlich bessere Kulisse von 3140 Zuschauern sahen in Cork einen 3:0-Sieg der Heimmannschaft. Sean Maguire traf in der 15. Minute zur 1:0-Führung und begann damit die neue Saison so, wie er die alte beendet hat: mit einem Tor gegen Dundalk. Mit dieser 1:0-Führung ging es auch in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte konnte Kevin O’Connor in der 68. Minute mit einem sehenswerten Freistoß ins linke obere Eck auf 2:0 erhöhen, Karl Sheppard erzielte das 3:0 in der Nachspielzeit.

Ganz so einseitig, wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie aber nicht. Auch Dundalk hatte einige gute Chancen, die Corks Torhüter Mark McNulty aber, wo es notwendig war, alle parieren konnte. Damit ist Cork City das erste Team, das den seit 2014 ausgespielten President’s Cup erfolgreich verteidigen kann.

President’s Cup 2017 findet in Cork statt

Die FAI hat heute bekannt gegeben, dass der President’s Cup auch in diesem Jahr wieder in Cork stattfindet. Eigentlich wäre Dundalk diesmal an der Reihe, da schon im letzten Jahr in Cork gespielt wurde. Aber da in Dundalk der Rasen erneuert wird, ist der Heimvorteil zurück an Cork City gegangen. Gespielt wird am Freitag, dem 17. Februar.

Dundalk bekommt einen neuen Kunstrasen

Wie schon vor einiger Zeit mal erwähnt, soll Dundalk in der aktuellen Winterpause einen neuen Rasen bekommen. Nun, rund 5 Wochen vor dem ersten Spieltag der neuen Saison, steht fest, was es wird: Es wird erneut ein Kunstrasen, aber natürlich ein modernerer als der alte. Bis zum ersten Spieltag soll der neue Rasen drin sein.

Der President’s Cup, für den Dundalk eigentlich dieses Jahr Heimrecht hätte und der vor dem ersten Spieltag ausgetragen werden soll, wird durch die Arbeiten am Rasen dann wohl woanders stattfinden müssen. Details dazu stehen anscheinend noch nicht fest, ich hoffe aber, dass dann in Cork gespielt wird. 🙂